Razzia bei Streaming-Portalen Kinox.to und Movie4k

Gute Streams, böse Streams

30.10.2014

Die Polizei durchsuchte kürzlich Wohnungen der Betreiber von Kinox.to und Movie4k. Was müssen die Nutzer nun befürchten und wie steht es eigentlich um die legalen Alternativen?

Eine große Auswahl an Filmen und Serien – immer verfügbar, wann und wo man will.

Auf illegalem Weg ist das schon lange Zeit möglich. Wer jedoch auf legalem Weg seine Lieblingsserien und -filme schauen möchte, der geht auch heute oft immer noch leer aus.  Fehlende Sprachausgaben, zu späte Erscheinungsdaten und ein zu kleines Angebot – das sind nach wie vor die Schwächen der legalen Streaming-Seiten. Oft bleibt dann nur der Weg in die Videothek, als hätte es das Internet nie gegeben.

Razzia bei Kinox.to und Movie4k

Oder man greift wie viele Menschen auf illegale Streaming-Dienste zurück. Bei den größten dieser illegalen Streaming-Seiten – Kinox.to und Movie4k – haben Ermittler nun eine Razzia durchgeführt und zwei Verdächtige verhaftet. Die Hauptbetreiber sind weiterhin auf der Flucht.

Was müssen die Nutzer dieser Seiten nun befürchten?

Müssen sich jetzt auch die Nutzer der illegalen Streaming-Seiten Sorgen machen? Und wie steht es um die legalen Streaming-Alternativen?
Dazu haben wir mit Alexander Sander gesprochen. Er ist Geschäftsführer beim Verein Digitale Gesellschaft e.V.

ist Geschäftsführer des Vereins Digitale Gesellschaft e. V.Wenn man Filme wie "Pulp Fiction" oder "Der Herr der Ringe" nicht auf legalen Plattformen findet, dann fragt man sich schon, warum man dafür Geld bezahlt.Alexander Sanderist Geschäftsführer beim Digitale Gesellschaft e.V.