Spionage sogar unter guten Freunden – NSA bespitzelt EU-Behörden

02.07.2013

Die NSA hat offenbar Büros der Europäischen Union in Washington verwanzt. Europäische Politiker sind empört und vermuten dahinter Wirtschaftsspionage. Die Beziehung zwischen den USA und Europa scheint gestört.

Diese Abhöranlage in Berlin gehörte zum alten Spionage-Programm »Echelon« der NSA in Europa. Foto:© Till Krech/ flickr.com

In den Dokumenten, die der Whistleblower Edward Snowden veröffentlicht hat, kommen nach und nach weitere Details zum Vorschein.

ist nicht von dem Spionagefall überrascht.Christoph Schäferist nicht von dem Spionagefall überrascht. 

Die National Security Agency soll die Büros der Vertretung der Europäischen Union in Washington verwanzt und abgehört haben. Die Bundesregierung reagiert verärgert, das Abhören von Freunden sei inakzeptabel.

Wir sind nicht mehr im Kalten Krieg. Regierungssprecher Steffen Seibert

Der Bundeswirtschaftsminister Rösler und der Verfassungsschutz-Präsident Maaßen vermuten, dass die NSA es vor allem auf Informationen aus der europäischen Wirtschaft abgesehen hat.

MIt dem Datenschutzexperten Christoph Schäfer haben wir darüber gesprochen, ob es sich bei den Bespitzelungen tatsächlich um Industriespionage handelt.

Letztlich machen die Geheimdienste alle ähnliches und das kann jetzt keine ganz große Überraschung sein. Christoph Schäfer