Doppelklick | Starcraft: Kommentator Steffen Fritzemeier zum Wettskandal

Starcraft-Wettskandal in Korea: Einschätzungen von KnowMe

26.02.2016

Ein Skandal erschüttert seit Ende des vergangenen Jahres die koreanische Starcraft-Szene. Es geht um Wetten, verschobene Spiele und illegale Absprachen. Im Fokus stehen ein ganzes Team und der Star-Spieler Life. Steffen Fritzemeier (aka "Know Me") im Interview.

StarCraft-Team Prime löst sich auf

Von Anfang an: Ende 2015 sickert die ersten Infos durch: das koreanische Starcraft-Team Prime soll Spiele manipuliert haben. Spieler sollen absichtlich verloren und dafür Geld kassiert haben. Im Vorfeld der Spiele kann online auf die Duelle der Profis gewettet werden kann. Wenn ein favorisierter Spieler verliert, können all jene, die auf eine Niederlage gesetzt haben, viel Geld kassieren.

Bei Prime war das Vorgehen noch verständlich, denn das Team war nicht besonders erfolgreich und hatte wenige Sponsoren. Da ein Teamhaus und Spieler bezahlt werden mussten, waren die Kosten dennoch hoch – das Team geriet in Geldnot.

Life sitzt im Gefängnis

Anders ist die Lage beim Starcraft II Star-Spieler Life. Der junge Profi hat in seiner vierjährigen Karriere bereits eine halbe Million US-Dollar an Preisgeld gewonnen. Auch er soll Spiele verschoben haben. Warum, ist unklar. Klar ist nur: Er sitzt jetzt im Gefängnis und kann an den großen Ligen erstmal nicht mehr teilnehmen.

Wir haben mit Steffen „KnowMe“ Fritzemeier darüber gesprochen. KnowMe war selbst lange Profi und ist jetzt als Kommentator und als Spieler von Heroes of the Storm bekannt geworden. Er spielt für das Team MyInsanity.

Doppelklick - Wettbetrug in Korea - Interview mit Kommentator YouBetterKnowMe


Übrigens: Die nächste Ausgabe von Doppelklick läuft am 25. März ab 20 Uhr im detektor.fm-Wortstream.


Die eSport-Sendung „Doppelklick“ gibt es auch als Podcast.