Was wichtig wird | Daimler-Chef Zetsche auf dem SXSW-Festival

Daimler rüstet sich für die digitale Zukunft

14.03.2017

Das South by Southwest Festival in Austin, kurz SXSW, ist ein Muss für junge Kreative, Internet-Begeisterte und Startup-Gründer. Doch auch für große Unternehmen werden derlei Veranstaltungen zunehmenden interessant. Ein Grund, weshalb Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche in diesem Jahr persönlich auf dem Festival vorbeigeschaut hat. Die Kollegen von WIRED Germany haben ihn vor Ort getroffen.

Die Daimler AG steht für den klassischen und etwas behäbigen Teil der Autoindustrie: elegante, auch teure Autos, Tradition und Verbrennungsmotoren. Daimler-Chef Dieter Zetsche auf einem Festival für junge Kreative, Entwickler und Startup-Gründer anzutreffen, wirkt dementsprechend befremdlich – im ersten Moment.

Denn dass Zetsche sich von den Ideen auf dem South by Southwest Festival in Austin, kurz SXSW, inspirieren lässt, zeigt: man hat verstanden, dass man die eigenen Konzernzentralen verlassen muss, wenn man für die Zukunt gewappnet sein will.

Auf der Suche nach Inspiration

Elektromotoren und autonomes Fahren sind nur zwei der großen Herausforderungen für unsere Autos der Zukunft. Dass Hersteller wie Daimler in diesen Bereich mit Tesla und Google Schritt halten müssen, hat Dieter Zetsche bereits verstanden. So erklärt er den Kollegen von WIRED Germany in einem Interview auf dem SXSM-Festival: „Wir dürfen uns nicht mehr an unseren bisherigen Zielen messen, besser und erfolgreicher zu sein als unsere direkten Mitbewerber. Wir müssen uns jetzt messen an den Googles, den Apples dieser Welt, auch den Teslas.“ Und so mancher erinnert sich da noch an andere Zeiten:

Noch vor wenigen Jahren haben alle heimlich gelacht über die Pläne von Tesla-Gründer Musk. – Nikolaus Röttger, WIRED Germany

Denn dass früher oder später ein Antrieb ohne Diesel und Benzin her muss, können die großen Autohersteller nicht mehr ignorieren. Hinzu kommt: Die Bedeutung des Autos verändert sich. War es früher Statussymbol und Transportmittel, wird es Dank des autonomen Fahrens in Zukunft vielleicht zu unserem Wohnzimmer. Arbeiten, entspannen, essen  all das kann sich auch Daimler-Chef Zetsche im Auto der Zukunft vorstellen.

SXSW: Bühne für Entwickler und Kreative

Das diesjährige SXSW-Festival hatte aber noch mehr als ein Interview mit Dieter Zetsche zu bieten, wie Nikolaus Röttger von WIRED Germany erzhält. So hat bei einem der dort stattfinden Wettbewerbe ein ganz besonderes Startup aus Hamburg überzeugt: Horse Analytics. Dieses beschäftigt sich zwar auch mit Pferdestärken, aber nur im weitesten Sinn.

Womit das Hamburger Startup auf dem Festival in Austin überzeugen konnte, auch darüber hat detektor.fm-Moderatorin Marie Landes in den „Digitalthemen der Woche“ mit Nikolaus Röttger gesprochen.


Jeden Tag erfahren, was wichtig wird? Dann den Podcast abonnieren oder jederzeit bei iTunesSpotify und Soundcloud hören.