Was wichtig wird | Das Kanzlerduell bei Facebook

Wenn Mama und Papa sich streiten

05.09.2017

Der Schlagabtausch mit Angela Merkel am vergangenen Sonntag hat Martin Schulz 11.000 neue Facebook-Fans gebracht. WIRED und quintly haben die digitalen Reaktionen auf das Kanzlerduell ausgewertet. Dirk Peitz von WIRED spricht mit uns über die Ergebnisse.

DWHW_WIRED_Webseite_2400x1800

Wer sich in den letzten Tagen in sozialen Netzwerken umgeschaut hat, ist sicherlich nicht am Kanzlerduell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz vorbeigekommen. Die beiden Spitzenkandidaten von CDU und SPD mussten sich am Sonntag den Fragen von vier Moderatoren von ARD, ZDF, RTL und Sat 1 stellen. Millionen Menschen haben zugesehen und in sozialen Netzwerken darauf reagiert. WIRED hat zusammen mit dem Facebook-Analysetool quintly die Reaktionen ausgewertet.

Der Gewinner der Likes

Angela Merkel wird allgemein als Gewinnerin des Kanzlerduells gehandelt. Aber auch für Martin Schulz war der Abend durchaus ein Gewinn, meint Dirk Peitz von WIRED. Noch nie hat er an einem Tag so viele neue Facebook-Fans hinzugewonnen.

Bei Martin Schulz haben wir am Sonntag einen relativ großen Zugewinn von knapp 11.000 Facebook-Fans registriert, während sich bei Angela Merkel tatsächlich fast gar nichts getan hat. – Dirk Peitz, WIRED

Diesen Zuwachs muss man allerdings relativieren, meint Dirk Peitz. Während Angela Merkel als langjährige Kanzlerin bei Facebook schon knapp 2,5 Millionen Fans (Stand: 05. September 2017) hat, gibt es bei Martin Schulz, mit knapp 410.000 Fans (Stand: 05. September 2017) noch deutlich mehr Potenzial.

Wired und quintly haben die Reaktionen zum Kanzlerduell ausgewertet und live bei Facebook präsentiert.

Aufmerksamkeit bringt Likes

Allgemein spielen soziale Netzwerke eine große Rolle im Wahlkampf, meint Dirk Peitz. Dabei ist die AfD mit knapp 350.000 Fans (Stand: 05. September 2017) die erfolgreichste Partei bei Facebook. Dirk Peitzs Meinung nach kommen Parteien am Rand des politischen Spektrums bei Facebook tendenziell mit mehr Leuten ins Gespräch als Volksparteien wie CDU und SPD.

Man muss schon sagen, dass Facebook – auch wenn wir immer davon ausgehen, dass es so ein nices Medium ist – schon vor allem extreme Positionen fördert. – Dirk Peitz

Mehr zur Auswertung der Facebook-Reaktionen rund um das Kanzlerduell hat Dirk Peitz im Gespräch mit detektor.fm-Moderatorin Isabel Woop erklärt.


Jeden Tag erfahren, was wichtig wird? Dann den Podcast abonnieren oder jederzeit bei iTunesSpotify und Soundcloud hören.