Was wichtig wird | Schärfere CO2-Grenzwerte für Neuwagen

Eine Zukunft ohne Individualverkehr

18.12.2018

Gerade hat Volkswagen angekündigt, zur Elektromarke zu werden, da flattern die neuen EU CO2-Grenzwerte für Neuwagen ins Haus. Die politische Neuregelung könnte die deutsche Automobilbranche tatsächlich verändern. Jürgen Kuri von heise online findet allerdings, Elektromotoren sind höchstens ein Schritt in der nötigen Revolutionierung der Mobilität.

Google sperrt Huawei aus

Schärfere CO2-Grenzwerte für Neuwagen

Die EU-Institutionen haben sich geeinigt. Und somit muss der durchschnittliche CO2-Ausstoß von Neuwagen deutlich verringert werden. Der Kohlendioxid-Ausstoß muss bis 2030 um 37,5 Prozent zurückgehen. Für leichte Nutzfahrzeuge wurde eine Reduzierung um 31 Prozent vereinbart. Wie so oft ist diese Vereinbarung ein Kompromiss. Das EU-Parlament hatte ursprünglich 40 Prozent gefordert, die Mitgliedsstaaten und die Europäische Kommission für 35 Prozent plädiert. Die Bundesregierung wollte ursprünglich sogar nur um 30 Prozent reduzieren.

Das heißt, dass viel mehr Elektromobilität angesagt ist! Die Autokonzerne jammern noch ganz schön rum, denn sie müssen jetzt tatsächlich mehr Null-Emissions-Modelle verkaufen.  Jürgen Kuri, stellvertretender Chefredakteur von heise online

Doch für strengere CO2-Grenzwerte sind die meisten Konzerne noch nicht gewappnet. Selbst der „Vorreiter“ VW hatte für sich selbst kürzlich ein Ziel von „nur“ 15-20 Prozent elektrischer Modelle gesetzt. Dagegen haben andere deutsche Hersteller gar keine eigene elektrifizierte Baureihe.

So richtig haben Sie den Schuss nicht gehört. Und sie haben ihn auch sehr spät gehört. Denn es wird schon lange über E-Mobilität geredet, jetzt versuchen sie hinterher zukommen und haben natürlich deutliche Entwicklungsprobleme.  Jürgen Kuri

Eine neue Mobilität

Vielleicht braucht es aber mehr als nur ein paar Elektromotoren für den Schutz der Umwelt und die Revolutionierung unserer Mobilität. Deshalb sprechen Jürgen Kuri und viele andere von einer multi-modalen, einer geteilten Mobilität.

Denn was nützt ein einfacher Elektromotor, wenn die Karosserie noch die Gleiche ist? Nicht besonders viel, findet Jürgen Kuri von heise online. Er erklärt im Interview mit detektor.fm-Moderatorin Bernadette Huber, auf was es bei der Elektromobilität ankommt und welche Rolle der IT bei dieser Entwicklung zukommt.


Jeden Tag erfahren, was wichtig wird? Einfach Podcast abonnieren oder jederzeit bei Apple PodcastsGoogle Podcasts und Spotify hören.