Web Summit Lissabon 2018

"Die Mischung an Teilnehmern ist sehr attraktiv"

08.11.2018

Die Web Summit in Lissabon ist die größte Technologie-Konferenz der Welt. Was passiert dort eigentlich und was macht das Treffen so besonders?

Die weltgrößte Tech-Konferenz

Mit diesem Jahr findet der Web Summit schon zum zehnten Mal statt. Was als kleine Veranstaltung in Irland begonnen hat, zieht seit 2015 Menschen aus aller Welt nach Lissabon. Dort gibt es dieses Jahr nunmehr 70.000 Besucher. Für das Gastgeberland lohnt sich das Großevent ebenfalls. Denn obwohl Portugal sehr viel Geld dafür investiert, generiert es durch die Veranstaltung inzwischen 300 Millionen Euro Einnahmen jährlich. Denn der Web Summit ist inzwischen sowohl bei alt eingesessenen als auch bei neuen Unternehmen beliebt.

Ich glaube, die Veranstaltung ist für die ganz großen Player total relevant. Zum Beispiel Google, Microsoft oder Netflix, die sich dort vielleicht auch als attraktive Arbeitgeber präsentieren können und sozusagen am Puls der Zeit sind. […] Gleichzeitig ist die Konferenz natürlich auch für die ganz kleinen Teilnehmer, für die kleinen Akteure relevant, einfach, weil sie sich hier vernetzen können. – Angela Gruber, SPIEGEL-Redakteurin

Viele namhafte Redner

Sprecher aus den unterschiedlichsten Fachgebieten treten auf die Bühne des Web Summit. Von Politikern bis zu Designern ist alles dabei. Besonders prominent ist allerdings WWW-Erfinder Tim Berners-Lee, der unter anderem sein jüngstes Projekt #ForTheWeb vorgestellt hat. Und Margrethe Vestager, die Wettbewerbskommissarin der EU, hat eine Rede über Innovation in der Datenverarbeitung gehalten.

SPIEGEL-Redakteurin Angela Gruber berichtet detektor.fm-Moderatorin Barbara Butscher direkt aus Lissabon von ihren Eindrücken und spricht darüber, was auf dem Web Summit so alles passiert.

Angela GruberDie Stimmung hier ist insgesamt schon gut. Das liegt auch daran, dass die Veranstaltung insgesamt gut organisiert ist. Trotz der 70.000 Menschen, die sich hier in dieser Arena und auf diesem Veranstaltungsgelände ballen, läuft alles meistens ziemlich reibungslos. Angela Gruberist vor Ort in Lissabon. 

Redaktion: Irma Klundt