Rechtsstreit um Adblocker-Sperre

Ein Youtuber kämpft gegen die BILD

04.12.2015

Bild.de ist nur noch zugänglich, wenn man seinen Adblocker deaktivert. Wer Anleitungen zur Umgehung dieser Sperre veröffentlicht, dem hat Springer den Kampf angesagt. Tobias Richter steckt mittendrin. Der Axel-Springer-Konzern drohte dem YouTuber mit einem Rechtsstreit. Also drehte der den Spieß einfach um: und zieht nun juristisch gegen die BILD ins Feld.

Werbung als notwendige Einnahmequelle

Seit Oktober werden die Besucher von Bild.de dazu aufgefordert, ihren Adblocker zu deaktivieren, ansonsten haben sie keinen Zugriff auf die Inhalte der Website. Die Begründung: Journalismus wird im Internet hauptsächlich über Werbung finanziert, ohne diese Einnahmen ist qualitative Berichterstattung nicht realisierbar.

Sicherlich, irgendwo muss das Geld herkommen. Gleichzeitig bedeutet Werbung aber übergroße Anzeigen, plötzlich laut anlaufende Videos und aggressive Popups. Deswegen legen sich viele einen Adblocker zu, der häufig auch versteckten Datensammlern einen Riegel vorschiebt.

Bild.de wollte dem ein Ende setzen. Bisher scheint das Boulevardblatt zufrieden zu sein, was die Reaktionen auf die Sperre betrifft. Bei der Verkündung der Quartalszahlen konstatierte das Unternehmen, dass sich die insgesamt angezeigte Werbung erhöht habe, trotz einer verminderten Leserzahl.

Adblocker-Blocker: Anleitungen zum Umgehen der Sperre

Doch nicht jeder deaktiviert einfach brav seinen Adblocker, um dann von Werbung überschwemmt zu werden. Wer auch mit aktiver Werbeabwehr auf die Artikel von Bild.de zugreifen möchte, muss auf Tricks zurückgreifen. Die basieren auf Änderungen der Filtereinstellungen, womit sich die Sperre dann umgehen lässt. Wie das genau funktioniert, lässt sich auf mehreren Internetplattformen nachlesen. Doch auch hier hat Bild interveniert.

Tobias Richter veröffentlichte auf seinem Youtube-Kanal hauptsächlich Clips rund um das Thema Windows 10. Irgendwann lud er auch eine Anleitung hoch, in der er erklärte, wie man trotz aktiviertem Adblocker Zugriff auf Bild.de hat. Das ist nicht unbeachtet geblieben.

Richter hat Post bekommen: eine Unterlassungsklage aus dem Hause BILD. Abmahnkosten und eine Unterlassungserklärung forderte der Konzern – herausgekommen ist ein bis jetzt andauernder Rechtsstreit. Der kleine Youtuber gegen den großen Springer-Konzern: über seinen persönlichen David-gegen-Goliath-Moment spricht Tobias Richter im Interview mit detektor.fm-Moderator Thibaud Schremser.

Tobias Richter Passfoto_Tobias RichterIch bin garantiert kein begeisterter Bild-Leser.Tobias Richterscheute ihn nicht: den Rechtsstreit mit der Bild. Foto: privat. 

Redaktion: Markus Vorreyer