Aids-Kampagne | „Safy Sex“ gegen HIV

Aufklären mit Dickpics

05.07.2016

In fünf Jahren keine neuen HIV-Infektionen mehr, das ist das Ziel der Kampagne „Artists for Safer Sex“. Der Schlüssel zum Erfolg: Fotos von erigierten Penissen. Wie das funktionieren soll, hat uns der Macher der Aktion erklärt.

Safy Sex: Ungewöhnliche Kampagne gegen Aids

Jeder kennt sie, die „Mach’s mit“-Plakate. Sie werben für einen verantwortungsvollen Umgang mit Sex und die Verwendung von Kondomen. Klassische Aids-Prävention. Jetzt kommen die „Artists for Safer Sex“ mit einer Aufklärungskampagne der anderen Art: Statt Fakten und Infos zu Aids und Co. gibt es die sogenannten „Safys„: 24 kunstvolle Fotos von erigierten Penissen sollen Aufmerksamkeit für das Thema erzeugen. Wochenweise kommen neue Bilder auf die Website. Gleichzeitig wird in Zeitschriften und Zeitungen für die Aktion „Safy Sex“ geworben, dort allerdings ohne Penis-Fotos. Bei der Aktion haben sich die Macher einiges vorgenommen:

Ziel ist es in den Ländern, in denen die Kampagne läuft, die Zahl der HIV-Neuinfektionen auf Null zu bringen. – Michael Schirner, Artists for Safer Sex

Kunst und Aufklärung

Für die Fotos haben sich Schirner und seine Frau Kexin Zang renommierte Fotografen und Fotografinnen ins Boot geholt, etwa den bekannten Modefotografen Armin Morbach. Die einzige Vorgabe für die Bilder: Hochformat, Hand, Kondom, Penis. Die Ergebnisse unterscheiden sich aber zum Teil stark, so Schirner.

Dass sie ausgerechnet jetzt so eine Kampagne starten, liegt daran, dass die Zahlen der HIV-Infektionen und Aids-Erkrankungen in den letzten Jahren wieder gestiegen sind selbst in einigen Ländern Europas. Einer der Initiatoren, die Werbelegende Michael Schirner, erklärt im Gespräch mit detektor.fm-Moderator Konrad Spremberg das Konzept.

Schirner PortraitDas ist eine Synthese aus Kunst und Werbung und auf jeden Fall wirkungsvoller, als wenn wir nur Aufklärung betreiben würden.Michael SchirnerWerbelegende und einer der Verantwortlichen von "Artists for Safer Sex".