Antritt | Ausfahrt des Monats: Johanna beim Transcontinental Race

"Man macht keinen Verlust, wenn man sowas macht"

10.09.2018

4.000 Kilometer in zwei Wochen, kreuz und quer durch Europa: Johanna ist mit einer Freundin beim "Transcontinental Race" angetreten. Unsere "Ausfahrt des Monats" im September.

Quer durch Europa beim Transcontinental Race

Wir freuen uns im „Antritt“ ganz besonders auf eure Geschichten und Erzählungen. Denn für uns ist die Sendung und der Podcast keine Einbahnstraße. Sprecht mit uns über eure Erlebnisse sowohl auf und als auch mit dem Rad vielleicht werdet in der nächsten „Ausfahrt des Monats“ Teil unserer Sendung. Jede und jeder kann per App (iOS oder Android) oder per Mail an antritt@detektor.fm persönliche und besondere Rad-Momente mit uns teilen und teilnehmen.

Dabei wollen wir mit euch herausfinden, wie wir Rad fahren, wo wir Rad fahren und was das so besonders macht. Erzählt uns davon! Eine Person pro Monat rufen wir zurück und sprechen über die jeweilige Ausfahrt des Monats.

Schnellstes Frauenteam auf 4.000 Kilometer

Kurz vor unserer Aufzeichnung hat uns Johanna aus Hamburg geschrieben:

Hallo aus Hamburg, da ihr ja großartigerweise immer versucht den Frauenradsport in eurem Podcast nicht zu kurz kommen zu lassen, habe ich hier nun auch einen Themenvorschlag: Das Transcontinental Race. Das haben Marion Dziwnik und ich nämlich als erstes Frauenteam überhaupt in der offiziellen Zeit gefinisht. Für uns war das eine völlig neue Herausforderung, da wir eigentlich fixed gear Rennen fahren, also 40 Minuten schnell im Kreis 😉

Vom Transcontinental Race, das in diesem Jahr von Geraardsbergen in Belgien bis zum Kloster Meteora in Griechenland geführt hat, haben wir schon viel gehört. Logisch, dass wir da bei Johanna nachfragen mussten.

Foto: Tim KaiserIch habe mir, glaube ich, zu viele von diesen Dokumentationen angeschaut, so dass ich das irgendwann einfach selber machen musste.Johanna Jahnkeüber den Reiz von Langstreckenevents auf dem Rad. Foto: Tim Kaiser 
Antritt | Antritt - Johanna Jahnke beim Transcontinental Race

 

Johanna hält das Transcontinental Race und andere Radabenteuer auch auf ihrem Instagram-Kanal fest. Unter @johanna_jahnke finden sich zum Beispiel diese Bilder:

View this post on Instagram

Were you able to enjoy the beautiful landscapes you rode through during The Transcontinental Race? I was! With an average daily riding pace between 22 and 26 kph this was still possible. In fact, the places, people, sceneries are a large part of the reward I got during TCR. If you think about it, climbing a gravel pass with your road bike doesn't really make sense. It was like one of these stupid things you do in an alleycat because it's on your manifest, but… yeah, I wouldn't have wanted to miss it either. . . #transcontinentalrace #tcrno6 #TCRNo6cap255a #TCRNo6cap255b #thetranscontinentalwomen #vegancycling #veganTCR #vegan 📷@click.inspired . . . Supported by / unbezahlte Werbung für #biehlercustom #ridebiehler #benubags #fahrradPagels #ridecannondale #ergonbike #bikecomponents #awbikefitting #iriedaily #wahoo #cep #GripGrab #anitaactive #guee #alpinasports

A post shared by Johanna (@johanna_jahnke) on


Der passende Podcast (u.a. Apple Podcast, Deezer, Google Podcasts und Spotify) mit der gesamten Ausgabe bietet den idealen Soundtrack für das Rad. Antritt ist auch bei Facebook.


PS. Wir suchen auch für die kommende Ausgabe nach einer „Ausfahrt des Monats“. Schreibt uns gern eine Mail an antritt@detektor.fm!