Antritt | Klingeln bei Klötzer: Cavendish, Sagan, Düsseldorf

"Schade für das Rennen."

07.07.2017

Cavendish, Sagan, Düsseldorf: Die erste Woche der Tour de France 2017 ist überaus ereignisreich. Leider betrifft das nicht nur sportliche Entscheidungen. Jens Klötzer vom Tour-Magazin war zwischen Prolog und vierter Etappe dabei.

Antritt wird präsentiert von ROSE – die Bike-Experten


rose_logo_cyw_black_200x200

„Antritt“ präsentiert von ROSE – die Bike-Experten

Im Juli ist Tour-de-France-Zeit und in diesem Jahr ist der Auftakt des wohl größten Radrennens dieser Welt besonders interessant, denn wie wir berichtet haben, ist die Tour in Düsseldorf gestartet.

Zeitfahren, Kraftwerk-Konzert und der Start der zweiten Etappe haben in Düsseldorf stattgefunden und danach ging’s über Belgien und Luxemburg in Richtung Frankreich. Schon während dieser ersten Tage war die diesjährige Tour ziemlich ereignisreich: Beim Zielsprint der vierten Etappe in Vittel sind die Sprinter Mark Cavendish und Peter Sagan kollidiert.

Folgenschwerer Sturz durch Sagan

Mark Cavendish ist daraufhin schwer gestürzt und musste das Rennen mit gebrochener Schulter aufgeben. Peter Sagan ist zwar ohne zu fallen noch über die Ziellinie gefahren, allerdings war für den amtierenden Weltmeister wenig später auch Schluss. Die Fernsehbilder vermittelten zunächst den Eindruck, als habe Sagan mit Cavendish einen Konkurrenten ums grüne Trikot per Ellenbogencheck aus dem Rennen geschmissen. Cavendishs Team forderte daraufhin öffentlich den Rennausschluss.

Nachdem zunächst ein geringere Strafe verhängt werden sollte, haben sich die Kommissare dann doch zu diesem Schritt entschlossen: Peter Sagan wurde nur wenige Stunden nach dem Unfall ohne Anhörung vom weiteren Rennen ausgeschlossen. Doch je mehr Zeit verstrich, umso deutlicher schwenkte das Meinungsbild bei Fahrern, Fans und Presse um. Cavendish hatte schon vor Sagans Armbewegung das Gleichgewicht verloren und es spricht einiges dafür, dass der Bremshebel des stürzende Cavendisch auch den Ellbogenschwenk ausgelöst hat.

Trotzdem blieb es beim Ausschluss Sagans, auch eine Klage seines Teams Bora-Hansgrohe vor dem Sportgerichtshof CAS konnte daran nichts mehr ändern. So blieb dem Weltmeister nur noch, sich zu verabschieden:

Thank you!

A post shared by Peter Sagan (@petosagan) on

Tour-Auftakt in Düsseldorf

Unser Technikexperte Jens Klötzer vom TOUR-Magazin ist vor Ort in Vittel gewesen, als die Entscheidung fiel. Seit dem Prolog in Düsseldorf ist er mit der Tour-Karawane gereist und hat die Fahrräder der diesjährigen Tour dokumentiert. Wir sprechen mit ihm über die Technik bei der Tour, den Grand Départ in Düsseldorf und den folgenschweren Sprint in Vittel.

Foto: Gerolf Meyer.Die Räder sind zunehmend sponsorenkonform aufgebaut, was aber auch damit zu tun hat, dass das Zeug immer besser funktioniert.Jens Klötzerhat an den Rennmaschinen nach Bastellösungen gesucht. 

Der passende Podcast mit der gesamten Ausgabe bietet den idealen Soundtrack für das Rad. Antritt ist auch bei Facebook.