Play

Antritt | Lastenrad-Festival Nijmegen

Ist Cargo das neue Fixie?

Mit dem Lastenrad bringt man Werkzeug, Waren und den Nachwuchs schnell von A nach B, während Autos und Transporter im Stau stehen. In Nijmegen hat sich die optimistische Cargo Bike Szene getroffen.

Spätestens bei schweren Lasten hört der Fahrradspaß für viele Menschen auf: Das muss doch viel zu schwer sein! Ist es aber nicht. Denn mit gut gebauten Lastenrädern lässt sich ziemlich viel von A nach B schaffen, das man sonst im Auto transportieren würde. In der Stadt werden PKWs und Lieferwagen immer langsamer, weil sie oft im Stau stehen und der Platz zum Parken und Laden begrenzt ist. Mit dem Lastenrad fährt man an Autoschlangen vorbei und parkt bequem am Fahrradständer. Weil das so gut funktioniert, gibt es immer mehr Lastenräder. Beim International Cargo Bike Festival in Nijmegen hat sich gerade erst die europäische Lastenradszene getroffen.

Kindertransporter, Overnight-Kurier, Zweitwagenersatz: Ein Lastenrad kann viele Rollen spielen, dementsprechend vielfältig sind die Konstruktionen. In der Branche herrscht gerade kreativer Aufwind. Immer öfter werden auch E-Motoren verbaut, die den Fahrer nach dem Pedelec-Prinzip unterstützen: Der Motor arbeitet nur, wenn der Fahrer selbst tritt. Die Trittkraft wird sozusagen elektrisch verstärkt. Doch nicht nur der E-Motor gibt dem Lastenrad Rückenwind, auch das Design ist immer besser geworden: Lastenräder können heute ziemlich schick aussehen und sind in den letzten Jahren auch leichter geworden. Darum meinen manche, sie werden gerade richtig hip.

Gerolf Meyer hat sich auf dem Cargo Bike Festival in Nijmegen umgehört und mit Lastenradnutzern und -herstellern gesprochen.

Hans Fogh - ist einer der Köpfe hinter dem Bullitt von Larry vs. Harry

ist einer der Köpfe hinter dem Bullitt von Larry vs. Harry
Denk ans Lastenrad einfach wie an ein Auto: Alles ist damit möglich. Schränke deine Ideen nicht ein, nimm es für alle möglichen Transporte.Hans Fogh