Play
Foto: Campagnolo | Presseservice
Bild: Campagnolo | Presseservice

Antritt | Oktober 2020: Dienstrad, ländlicher Raum, Campagnolo & 3000-Kilometer-Ausfahrt

Dienstrad-Boom

Dienstrad statt Dienstwagen: Im Antritt sprechen wir über die „Erfolgsgeschichte Dienstrad“, wie die Radsituation auf dem Land ist und es geht aus aktuellem Anlass um den Traditionshersteller Campagnolo.

Das Radfahren hat bei detektor.fm seit Jahren in unserem Podcast und der begleitenden Sendung „Antritt eine akustische Heimat. Jeden Monat sprechen wir über alle Facetten des Fahrradfahrens.

Ist doch das Rad mehr als nur Sportgerät, Mittel zur Radreise oder umweltfreundliches Verkehrsmittel. Podcast und Sendung decken ein breites Spektrum der Fahrradwelt ab. Wir richten uns an alle Radfahrenden: von Hollandrad-Liebhabern über Fatbike-Fans, Cyclocross-Anhängern, Fixie-Fahrern bis hin zu Rennrad- und MTB-Sportlern.

Mit diesen Themen beschäftigen wir uns im Oktober 2020:

Das Fahrrad als Dienstwagenrad

Für viele Angestellte ist es selbstverständlich: Über den Arbeitgeber nutzen sie einen Dienstwagen, ein Vertrag regelt die Details. Bisher ist die Lösung vor allem für PKW bekannt. Dabei ist es auch möglich, ein Fahrrad als Dienstrad zu günstigen Konditionen anzuschaffen. Und das Dienstrad kommt gut an: Immer mehr Unternehmen stellen ihren Beschäftigten Diensträder zur Verfügung. Und es gibt bereits viele Firmen, die entsprechende Leasing-Modelle anbieten. Welche Vorteile das hat und zu welchen Konditionen man ein Dienstrad nutzen kann, darüber sprechen wir mit Wasilis von Rauch vom Bundesverband Zukunft Fahrrad e.V..

Verkehrswende abseits der Großstädte

Wenn es um Radverkehrspolitik und die sogenannte Verkehrswende geht, denken viele Menschen an Großstädte. Pop-Up-Radwege in Berlin, Rechtsabbiegerunfälle in Hamburg oder Critical Mass in Köln: Berichte thematisieren oft den Verkehr in den Metropolen mit all seinen Problemen. Doch wie sieht es eigentlich abseits der Großstädte aus? Welche Rolle spielt das Fahrrad dort und welche könnte es spielen? Welche Probleme gibt es in Sachen Radverkehr und welche Lösungen werden ausprobiert? Darüber sprechen wir mit Michael Blaess, Pressesprecher der Arbeitsgemeinschaft Fußgänger- und fahrradfreundliche Städte in Nordrhein-Westfalen, zu der 90 Städte und Gemeinden in NRW gehören.

Klingeln bei Klötzer: Campagnolo mit neuem Schwung?

In über 80 Jahren Firmengeschichte hat die italienische Marke Campagnolo die Rennradtechnik deutlich geprägt. So hat der Gründer, Tullio Campagnolo, beispielsweise den Schnellspanner erfunden. Aber auch Schaltungen und Laufräder hat Campagnolo beständig weiterentwickelt. Heute werden die meisten Rennräder jedoch mit Komponenten anderer Hersteller ausgestattet. Trotzdem ist „Campa“ zur Zeit wieder verstärkt Thema: Die Tour de France 2020 wurde mit einer Schaltung aus Vicenza gewonnen, erstmals hat Campagnolo auch eine Schaltgruppe fürs Gravel-Bike vorgestellt. Mit unserem Cheftechniker Jens Klötzer vom Tour-Magazin sprechen wir über Tradition, Technik und Zukunftsaussichten.

Ausfahrt des Monats: 3 000 km zu dritt auf zwei Rädern

Covid-19 hat in diesem Sommer so einige Reisepläne durcheinandergewirbelt, so auch bei Jana, Armin und Paul. Die junge Familie aus Berlin musste neu planen: Statt den Elternzeit-Urlaub per Auto zu verbringen, ist das Trio mit zwei Fahrrädern losgezogen. Sie sind durch Deutschland, die Niederlande und Dänemark gefahren, mit einem Trekkingbike und einem Lastenrad. Nach drei Monaten unterwegs zieht Jana bei uns ein erfreuliches Fazit.

Die komplette „Antritt“-Ausgabe gibt’s hier:

Antritt | Oktober 2020: Dienstrad, Ländlicher Raum, Campagnolo & 3000-Kilometer-Ausfahrt 01:34:11

Passend zur Folge könnt ihr hier unsere Spotify-Playlist hören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Mit dem Laden des Inhalts akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Spotify.
Mehr erfahren

Inhalt laden