Antritt | Renndirektor des Velothon Berlin

"Wir müssen immer neue Reize setzen!"

04.05.2017

Bei Jedermannrennen werden Amateure für einen Tag zu Rennfahrern. In Berlin wird dafür jedes Jahr die halbe Stadt gesperrt und das auch für Fixies und Mountainbikes. Wir haben mit dem Renndirektor des Velothon Berlin gesprochen.

Antritt wird präsentiert von ROSE – die Bike-Experten und Schwalbe Fahrradreifen


Velothon Berlin: die schnellste Stadtrundfahrt

rose_logo_cyw_black_200x200

„Antritt“ präsentiert von ROSE – die Bike-Experten

Diese Berliner Sehenswürdigkeiten haben viele schon gesehen: Flughafen Tempelhof, Regierungsviertel, Siegessäule. Die wenigsten sind sie allerdings schon bei einem Fahrradrennen abgefahren, um schließlich auf der Zielgeraden vor dem Brandenburger Tor umjubelt zu werden.

Diese Möglichkeit bietet das Jedermannrennen Velothon Berlin, ein Fahrradrennen, bei dem sich Amateure mit anderen Fahrern messen können. Am 18. Juni 2017 findet es zum zehnten Mal statt und gehört heute zu den größten Jedermannrennen in Europa.

Wenn man am Start steht mit 1000 anderen Teilnehmern, da packt einen natürlich die Motivation. – Hendrik Heinz, Velothon Berlin

Rennrad, Fixie, Klapprad oder Mountainbike

Schwalbe-Logo

„Antritt“ wird präsentiert von Schwalbe Fahrradreifen.

Dabei will der Velothon Berlin immer wieder auf Innovationen setzen. So gab es bereits Klappradrennen und auch Fixie-Fahrer können seit einigen Jahren am eigens für sie geschaffenen „Rad Race“ teilnehmen. Die Teilnehmer des Velothon Berlin können zwischen drei verschiedenen Strecken wählen: 60 Kilometer, 120 Kilometer und 180 Kilometer.

In diesem Jahr ist erstmals die lange Strecke über 180 Kilometer dabei. Die Strecken verlaufen nicht nur entlang der Berliner Sehenswürdigkeiten, sondern auch im Brandenburger Umland. Solche Großveranstaltungen sind jedes Jahr zu Neuerungen und Innovationen gezwungen, wollen sie auf Dauer erfolgreich sein.

Wir müssen immer wieder mal neue Reize setzen. Das ist uns ein Anliegen, dass wir ein möglichst breites Feld an Teilnehmern haben und das nicht nur auf die klassischen Rennradfahrer reduzieren.   – Hendrik Heinz, Velothon Berlin

Wie man ein solches Radrennen organisiert, was jetzt wenige Wochen vor dem Start noch ansteht und wie man bei so vielen Hobbyfahrern Unfälle vermeidet, hat uns Hendrik Heinz vom Velothon Berlin im Gespräch verraten.

Hendrik Heinz Velothon BerlinWünsche von Teilnehmern, Vorgaben von Behörden, die laufen alle in verschiedene Richtungen und trotzdem muss man versuchen, alle unter einen Hut zu kriegen und eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, die allen Spaß macht.Hendrik Heinzist Renndirektor beim Velothon Berlin. 

Der passende Podcast mit der gesamten Ausgabe bietet den idealen Soundtrack für das Rad. Antritt ist auch bei Facebook.