Campus Rütli als Erfolgsmodell

"Die gleichen Schüler, aber mit anderen Perspektiven"

25.07.2014

Schüler, die Gegenstände auf Lehrer werfen - das war einmal. Die Realität der Rütli-Schule in Berlin-Neukölln sieht inzwischen anders aus. Aus der Problem-Schule ist offenbar ein Zukunftsmodell geworden.

Acht Jahre ist es her, dass die Lehrer der Rütli-Schule einen Brandbrief verfassten, um auf ihre hoffnungslose Situation aufmerksam zu machen.  Sie forderten darin, die Schule aufzulösen. Aufgelöst wurde die Schule nie. Dennoch ist viel passiert seit 2006: Heute ist die Rütli-Schule keine Hauptschule mehr, sondern eine Gemeinschaftsschule mit Ganztagsangebot, auf der man alle Schulabschlüsse erreichen kann. Campus Rütli heißt sie jetzt.

Mehr Möglichkeiten für die Jugendlichen

Heute bewerben sich junge Lehrer an der Schule, um an dem interessanten Konzept teilzuhaben. Dieses Jahr bekommen die ersten Rütli-Schüler ihre Abiturzeugnisse verliehen. Viele der Schüler haben einen Migrationshintergrund. Das ist jedoch kein Hindernis für erfolgreiche Bildung.

Die Umgestaltung der Schule ist vom Senat und von verschiedenen Stiftungen finanziert worden. Dennoch braucht es mehr als nur finanzielle Mittel, um die Schule umzugestalten. Das weiß die Schulleiterin Cordula Heckmann wohl am besten. Sie hat mit uns über das Erfolgsrezept gesprochen.

Cordula HeckmannIch glaube, es ist ein fataler Fehler, Kindern und Jugendlichen zu vermitteln, dass sie chancenlos sind.Cordula HeckmannSchulleiterin des Campus Rütli, glaubt an ihre Schüler