Dänemark: Ein Paradies für Radfahrer

Eine Fahrradautobahn im Land von BMW und VW?

14.08.2014

In Kopenhagen gibt es Schnellstraßen nur für Radfahrer. Die passionierten Radler hierzulande linsen neidisch zu den Nachbarn im Norden. Warum haben wir sowas nicht?

Fahrradfahren wie ein König, das kann man jetzt in Kopenhagen, wo im Frühjahr dieses Jahres eine Fahrradautobahn eingeweiht wurde. Dort kommen Radler mit Sicherheit ans Ziel, denn die Radwege sind gut abgeschirmt.

Praktischer Luxus im Fahrrad-Alltag

Als kleines Extra gibt es Luftpumpen und Haltegriffe am Straßenrand. An denen kann man sich kurz ausruhen, wenn die Ampel auf rot steht.

Fahrradfans würden sich in großen deutschen Städten auch über solche Innovationen freuen. Doch in Deutschland ticken die Uhren noch etwas anders. Die Autolobby ist stärker und die Fahrradkultur schwächer als in dänischen Gefilden.

Dirk Lau vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club Hamburg und Klaus Bondam, Präsident der dänischen Fahrradgesellschaft halten solche Fahrradstraßen auch in Deutschland für sinnvoll.

f71713a14aIn Hamburg haben wir sehr ausgeprägte Kulturen inzwischen, aber das sind eher Subkulturen.Dirk LauAllgemeiner Deutscher Fahrrad Club Hamburg