Play

Debatte zur Präimplantationsdiagnostik – was sagt der Islam?

Noch ist es in Deutschland verboten, im Reagenzglas Embryos mit genetischen Krankheiten auszusortieren. Kaum eine Rolle bei der Entscheidungsfindung spielt der Islam, dem aber auch hierzulande über vier Millionen Menschen angehören.

Versetzen Sie sich in folgende Situation: Ein Ehepaar wünscht sich ein Kind. Aus der Familie des Mannes sind aber Erbkrankheiten bekannt, die vielleicht auch das Kind erben würde. Ein Arzt könnte nun eine künstliche Befruchtung vornehmen und dabei sicherstellen, dass Embryos mit dem defekten Erbgut aussortiert werden.

Thomas Eich

Das wäre ein Einsatzgebiet der Präimplantationsdiagnostik (kurz PID), die in Deutschland derzeit verboten ist. Die Diskussion über PID spaltet die Gesellschaft. Das sieht man an dem Votum, das der Deutsche Ethikrat Anfang März durchführte: 13 Mitglieder stimmten für, 11 grundsätzlich gegen eine Zulassung der PID in Deutschland.

Die deutschen Werte- und Moralvorstellungen sind in ihren Wesenszügen eher christlich geprägt – und so ist es oft auch die Debatte um die PID. Doch was sagt die andere große Weltreligion dazu: der Islam? Dem gehören in Deutschland vier Millionen Menschen an – im Deutschen Ethikrat aber ist er nicht repräsentiert. Und als heute der Bundestag über die PID debattiert hat, fand die Sichtweise dieser Religion kaum Berücksichtigung. Wir sprechen über das Thema mit Thomas Eich, Professor für Islamwissenschaften an der Uni Hamburg und ein Experte für bioethische Fragen im islamischen Recht.

Thomas Eich zur Sicht des Islams auf die PID 04:51

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen