Frauenfußball-EM

Der siebte Streich

13.07.2017

Die deutsche Frauen-Nationalelf ist bereits in den Niederlanden angekommen. Am Montag starten sie gegen Schweden in das Turnier. Der EM-Titel und die DFB-Frauen gehen gemeinsam ins siebte Jahr in Folge, hoffentlich nicht ins verflixte siebte ...

Frauenfußball in den Niederlanden

Die EM-Qualifikation haben sie mit Bravour bestanden. Und auch den Weg nach Holland haben sie bereits zurückgelegt: Gestern Abend kamen die DFB-Frauen mit jeder Menge Gepäck am Mannschaftshotel an. Mit dabei sind Trikots, viele Trainingsgeräte und sogar Bürokram.

Die sportliche Qualifikation war sicherlich der schwierigere Weg. Doch den meisterten die Kickerinnen nahezu problemlos. Acht Siege aus acht Spielen und 35:0 Tore das ist eine Bilanz, die sich sehen lassen kann.

Vertrauen in Organisatoren

Aktuell überschatten Anschlagsdrohungen das Sportevent in den Niederlanden. Konkret rief die Terrormiliz Islamischer Staat zu Anschlägen auf das Stadion in Utrecht auf. Dort soll am Mittwoch das spiel England gegen Schottland stattfinden. Die Behörden der Niederlande gehen den Drohungen jetzt nach. Bisher wurden noch keine weiteren Sicherheitsmaßnahmen ergriffen. Die deutschen Frauen können die Angst vor Anschlägen derzeit noch ausblenden.

Wir wissen, dass sich alle Leute drumherum darum kümmern, dass so wenig Risiko wie möglich besteht. Dadurch ist das nicht in unseren Köpfen. Wir konzentrieren uns auf den Sport. – Anna Blässe, Deutsche Nationalspielerin

Ziel: Titelverteidigung

Die deutsche Frauen-Nationalelf ist nicht nur einmaliger Titelverteidiger: Insgesamt elf Mal konnten sie den Pott bisher mit nach Hause bringen, sechs Mal davon sogar in Folge. Neben Deutschland tragen außerdem England und Schweden die Favoritenrolle. In der Gruppenphase geht es zunächst gegen Russland und Italien. Auch wenn beide Gegner unangenehm werden könnten, wollen die deutschen Fußballerinnen an ihrem erklärten Ziel festhalten.

Russland ist eine giftige Mannschaft, körperbetont, biestig. Italien, sind so kleine wuselige Spielerinnen – von daher werden es auf keinen Fall leichte Spiele. Trotzdem ist ganz klar unser Ziel, dass wir Europameister werden. – Anna Blässe

Alle Spiele der deutschen Frauenfußball-Nationalelf werden übrigens live bei ARD und ZDF übertragen. Am Montag überträgt die ARD das erste Spiel gegen  Schweden.

Anna Blässe ist Profifußballerin beim VfL Wolfsburg und spielt in der deutschen Nationalmannschaft. Im Gespräch mit detektor.fm-Moderatorin Anna Corves hat sie von biestigen Gegnern und dem Ziel Europameisterschaft erzählt.