European Championships als Erfolg

Europameisterschaften der Zukunft?

13.08.2018

Mit den European Championships sind sieben Europameisterschaften zusammengelegt worden und Randsportarten haben dadurch mehr Aufmerksamkeit bekommen. Eine Bilanz.

European Championships = Mini-Olympia?

Für die European Championships sind sieben Europameisterschaften zusammengelegt worden. Glasgow und Edinburgh haben vom 2. bis 12. August die Wettkämpfe von sechs Sportarten des Großevents ausgerichtet. So ist in Schottland unter anderem geschwommen, geturnt und Rad gefahren worden. Berlin hat fast gleichzeitig die Leichtathletik-Wettkämpfe veranstaltet. Mit der gemeinsamen Planung wollten die Initiatoren die Aufmerksamkeit für sonst weniger beachtete Sportarten erhöhen. Denn bisher haben die jeweiligen Sportverbände die einzelnen Europameisterschaften unabhängig voneinander veranstaltet. Das Medieninteresse für einzelne EM ist oft gering gewesen.

Wir haben uns die letzten Tage gesteigert und […] kontinuierlich sechs Millionen Zuschauer, Marktanteile über 20 Prozent, in der Spitze sogar 23 Prozent erreicht. Das ist ein Ergebnis, das es in den letzten Jahren für Leichtathletik-Europameisterschaften nicht gegeben hat. – Frank Kowalski, Organisator der Leichtathletik-Europameisterschaft

Gewonnen haben alle

Die Dachorganisation des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, die European Broadcasting Union (EBU), hat sich seit Jahren für die Zusammenlegung eingesetzt. ARD und ZDF haben in den letzten Tagen die einzelnen Wettkämpfe in Langzeit-Sendestrecken ähnlich wie beim Wintersport ausgestrahlt. Doch nicht nur die Fernsehsender haben von der gestiegenen Aufmerksamkeit profitiert. Denn auch die Sportlerinnen und Sportler freut die erhöhte Aufmerksamkeit. Bleiben doch bei geringen Zuschauerzahlen oder fehlender Fernsehpräsenz viele Sponsoren weg. Auch die Kosten der European Championships sind offenbar geringer als die anderer Sport-Großverantaltungen. Dafür hatten die Initiatoren Austragungsorte gesucht, in denen keine neue Arenen gebaut werden musste.

Das ganze war jetzt ohne Bewertung der einzelnen Faktoren ein großer Erfolg. Die EBU hat gesagt, wir führen dieses Konzept weiter, und es wird die zweite Ausgabe geben im Jahr 2022. – Frank Kowalski, Organisator der Leichtathletik-Europameisterschaft

Über die European Championships hat detektor.fm-Moderatorin Bernadette Huber mit Frank Kowalski, Geschäftsführer der Leichtathletik-Europameisterschaft, gesprochen.

European ChampionshipWir wollen jetzt auch nicht im Lob überschweifen. Wir müssen das Ganze jetzt genau analysieren.Frank KowalskiGeschäftsführer der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Berlin. 
Die European Championships - Europameisterschaften der Zukunft

Redaktion: Yannic Walther