Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit? – Proteste in Paris gegen „Ehe für Alle“

27.05.2013

Mehr als 150 000 Menschen haben in Paris gegen die Ehe homosexueller Paare demonstriert. Dabei ist das Gesetz bereits verabschiedet. Also, wieso protestieren die Franzosen noch?

Die eigentlich friedliche Demonstration gegen die “Ehe für alle” in Paris hat dann doch mit Ausschreitungen geendet. Foto: © Fred Dufour/AFP

lebt in Paris und berichtet über die Proteste.Alfred Grosser lebt in Paris und berichtet über die Proteste.  

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ – das ist der Wahlspruch der französischen Republik. Doch mit der Gleichheit scheint es derzeit in Frankreich nicht weit her zu sein.

Demonstration mit Verhaftungen

Am Wochenende haben in Paris mehrere hunderttausend Menschen gegen die Ehe für Schwule und Lesben demonstriert. Rund 300 Menschen sind dabei festgenommen worden.

Wahlversprechen des Präsidenten

Präsident François Hollande hat Mitte Mai das dazugehörige Gesetz unterschrieben. Doch die „Ehe für alle“, ein Wahlversprechen Hollandes, ist bei den Franzosen sehr umstritten, besonders bei der katholischen Kirche.

 

Warum die Proteste in Frankreich so lange andauern, hat uns der deutsch-französische Publizist und Soziologe Alfred Grosser erklärt:

 

Die Umfragen zeigen, dass 70 Prozent der Franzosen genug von den Demonstrationen haben. – Alfred Grosser, Publizist


Das Portraitfoto von Alfred Grosser stammt von „Dontworry“ via Wikimedia Commons