Gute Nachrichten | „24 Gute Taten“

Der Adventskalender, der Gutes tut

04.12.2014

Im Dezember jeden Monat ein Türchen aufmachen: Adventskalender gibt es viele. Wir stellen heute einen vor, der nicht aufs Gewicht geht - dafür aber 24 Mal etwas Gutes tut.

Jeden Mittwoch stellen wir in den „Guten Nachrichten“ Projekte, Initiativen und Ideen vor, die etwas besser machen wollen.

Heute aber sind es genau genommen 24 gute Ideen, die wir auf einen Schlag vorstellen. Denn wer sich in der Adventszeit einen Adventskalender in die Wohnung hängen mag, der kann mit dem Kalender des Projekts „24 gute Taten“ jeden Tag erfahren, was er mit dem Kauf dieses Kalenders unterstützt hat.

24 Gute Taten – aber welche?

Das können Umweltprojekte sein, Entwicklungshilfe, Tierschutz: hinter den Türchen wartet keine Schokolade, kein schlechtes Gewissen – sondern jeden Tag ein kleines bisschen gutes Gewissen.

Wie das funktioniert, wie die Projekte in den Kalender kommen und wer dahinter steckt, das besprechen wir mit Sebastian Wehkamp, einem der Köpfe hinter „24 Gute Taten“.

Sebastian_WehkampFand irgendwann, Spenden müsse mehr Spaß machen - und entwickelte darum das Konzept für den Adventskalender:Sebastian WehrkampVereinsvorsitzender beim 24guteTaten e.V. 

präsentiert die ‚Guten Nachrichten‘.

Gute Nachrichten“ werden präsentiert von der GLS Bank – der ersten sozial-ökologischen Universalbank der Welt.


„Gute Nachrichten“ – unter diesem Titel stellen wir jeden Mittwoch Projekte, Initiativen und Firmen vor, die etwas besser machen wollen. Arbeit verbessern, Wirtschaft und Moral in Einklang bringen, den Umweltschutz voranbringen, fair produzieren, nachhaltig wirtschaften oder kulturell bereichern.

Alle Folgen gibt es hier. Sie wollen die ‚Guten Nachrichten‘ jede Woche bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren!