Gute Nachrichten | Das Social Impact Lab

Startrampe für soziale Gründungen

11.03.2015

Sie stehen unter anderem in Hamburg und Berlin, in Frankfurt und Leipzig - und es werden mehr: die Social Impact Labs wollen Ideen und Gründungen aus dem sozialen Bereich unter die Arme greifen. Als "Plattform für Social Entrepreneurs, Freelancer und Unternehmen" sollen hier Ideen und Firmen zur Marktreife gebracht werden, die ein gesellschaftliches Problem lösen. Wie das funktioniert? Wir fragen nach.

Eine gute Idee haben ist das eine. Eine gute Idee auch umgesetzt kriegen, ist das andere. Oft scheitert es da schon an den banalsten Sachen: einem Raum zum Arbeiten, einem erfahrenen Ratgeber, einem gute Netzwerk.

Alles Dinge, die in der aufstrebenden und lebendigen Start-Up-Szene fast schon selbstverständlich sind. Dort weiß man längst: will man eine Idee wirklich großziehen, braucht es eine solche Infrastruktur.

Social Impact Lab – Heimat für Soziales Unternehmertum?

Was aber, wenn die eigene Idee im sozialen oder ehrenamtlichen Bereich zu Hause ist? Für genau solche Gründungen, das sogenannte „Social Entrepreneurship“, gibt es seit einiger Zeit eigene Social Impact Labs. Die stehen derzeit unter anderem in Berlin, Hamburg, Köln, München und Leipzig. Weitere sollen folgen. Was die machen, die wie funktionieren, und was das Ganze überhaupt soll, das klären wir heute in den „Guten Nachrichten“.

Und zwar mit Bernd Janning von der Gesellschaft, die die Social Impact Labs betreibt.

berndjanningkümmert sich um den Außenauftritt der Social Impact Labs.Bernd Janningvon der Social Impact gGmbH 

 

präsentiert die ‚Guten Nachrichten‘.

Gute Nachrichten“ werden präsentiert von der GLS Bank – der ersten sozial-ökologischen Universalbank der Welt.


„Gute Nachrichten“ – unter diesem Titel stellen wir jeden Mittwoch Projekte, Initiativen und Firmen vor, die etwas besser machen wollen. Arbeit verbessern, Wirtschaft und Moral in Einklang bringen, den Umweltschutz voranbringen, fair produzieren, nachhaltig wirtschaften oder kulturell bereichern.

Alle Folgen gibt es hier. Sie wollen die ‚Guten Nachrichten‘ jede Woche bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren!