Gute Nachrichten: Die Webseite kuchentratsch.com

Gutes tun aus der Backstube

15.04.2015

Traditionelle Rezepte, regionale Rohstoffe und das ein oder andere Geheimwissen: bei kuchentratsch.com backen Senioren Kuchen. Bestellen kann man die online - und so auch etwas gegen Vereinsamung im Alter oder eine zu knappe Rente tun.

Eine der häufigsten Fragen auf einer Geburtstagsfeier ist die: „Ist der selbstgebacken?“ . Und wie schön ist es dann, wenn man mit „Ja“ antworten kann.

Doch dann geht’s schon los: selbst backen, das braucht Zeit und ein bisschen Geschick. Und dann war so viel los im Büro, oder in der Uni. Oder der Kuchen ist nix geworden. Und so wie von Oma schmeckt er irgendwie auch nicht – obwohl man’s doch genau so gemacht hat, wie es das alte Familienrezept sagt…

„Wir sind der Meinung, dass Omas Kuchen der beste Kuchen ist“

Eine Webseite will dieses Problem jetzt lösen. Denn hier kann man Kuchen bestellen. Nicht irgendwelchen Kuchen- sondern gebacken von Seniorinnen und Senioren. Mit regionalen Zutaten. Und für jeden online bestellbar.

So gewinnen alle: sagen zumindest die Erfinderinnen von kuchentratsch.com, Katharina Mayer und Katrin Blaschke. Die beiden haben sich das Projekt ausgedacht, und mit uns über die Idee, das Mitmachen und die Frage, warum sie nun 23.000 Euro sammeln, gesprochen.


präsentiert die ‚Guten Nachrichten‘.

Gute Nachrichten“ werden präsentiert von der GLS Bank – der ersten sozial-ökologischen Universalbank der Welt.


„Gute Nachrichten“ – unter diesem Titel stellen wir jeden Mittwoch Projekte, Initiativen und Firmen vor, die etwas besser machen wollen. Arbeit verbessern, Wirtschaft und Moral in Einklang bringen, den Umweltschutz voranbringen, fair produzieren, nachhaltig wirtschaften oder kulturell bereichern.

Alle Folgen gibt es hier. Sie wollen die ‚Guten Nachrichten‘ jede Woche bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren!