Gute Nachrichten | Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Deutschland

Hilfe für Flüchtlinge in Deutschland - und wie man sie findet

20.05.2015

Beinahe täglich sind sie in den Nachrichten: Übergriffe auf Flüchtlinge und ihre Unterkünfte. Was allerdings ebenfalls zunimmt: die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe. Die Seite "wie-kann-ich-helfen.info" sammelt solche Initiativen - und eine neue Studie hat untersucht, wer genau das eigentlich ist, der da hilft. Wir stellen beide vor.

Man muss sich schon sehr anstrengen, wenn man das ignorieren will: die Tatsache, dass es immer mehr Konflikte weltweit gibt. Und in der Folge auch immer mehr Flüchtlinge. Und so steigen auch die Zahlen derer, die in Deutschland Schutz vor Krieg, Armut und Gewalt suchen, wieder.

Dem stehen nicht wenige Menschen skeptisch oder gar feindlich gegenüber. Die Statistiken zeigen: Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte passieren inzwischen fast schon täglich. Die Opferberatungen verzeichnen steigende Zahlen von Angriffen. Und Initiativen wie Pegida bekommen Zulauf zu Tausenden.

Was in den Nachrichten oft untergeht:

Angesichts steigender Zahlen an Vertriebenen weltweit und an Asylbewerbern in Deutschland ist es zu einer bundesweiten Bewegung der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit gekommen.

So fasst es eine aktuelle Studie der Humboldt-Universität zusammen. Dort hat man untersucht: Wer hilft Flüchtlingen in Deutschland eigentlich? Wie alt sind diese Menschen, wie sieht ihre Situation aus, wie viel Zeit investieren sie – und wobei helfen sie? Die „EFA-Studie“ hat genau das untersucht.

Marcus Engert hat sich das einmal angesehen und spricht mit Jennifer Stange über die Ergebnisse:


Hilfe beim Hilfe finden: „wie-kann-ich-helfen.info“

Screenshot - wie kann ich helfen

Wächst kontinuierlich: die Karte auf der Seite wie-kann-ich-helfen.info

Statistiken und Zahlen sind das eine – die konkrete Hilfe dann auch finden, das ist etwas anderes.

Das gilt einerseits für Menschen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren wollen. Andererseits aber auch für Initiativen, die auf der Suche nach neuen Mitstreitern sind.

Ihnen allen hilft die Seite „wie-kann-ich-helfen.info“. Das Portal sammelt Initiativen und stellt sie vor, verlinkt Presseartikel über deren Arbeit und ordnet sie alle auf einer Karte an.

Das ermöglicht nicht nur den Kontakt, sondern auch Inspiration und Ideen für Menschen, die etwas für Flüchtlinge tun wollen. Marcus Engert hat mit Birte Vogel darüber gesprochen. Sie ist die Macherin des Projekts.


präsentiert die ‚Guten Nachrichten‘.

Gute Nachrichten“ werden präsentiert von der GLS Bank – der ersten sozial-ökologischen Universalbank der Welt.


„Gute Nachrichten“ – unter diesem Titel stellen wir jeden Mittwoch Projekte, Initiativen und Firmen vor, die etwas besser machen wollen. Arbeit verbessern, Wirtschaft und Moral in Einklang bringen, den Umweltschutz voranbringen, fair produzieren, nachhaltig wirtschaften oder kulturell bereichern.

Alle Folgen gibt es hier. Sie wollen die ‚Guten Nachrichten‘ jede Woche bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren!