Gute Nachrichten | Second Bäck bewahrt Brot vor dem Müll

"Gutes Brot vom Vortag"

18.06.2014

Rund 20 Millionen Tonnen Lebensmittel wandern in Deutschland pro Jahr in den Müll. Darunter sind auch Backwaren, die nach Ladenschluss übrig geblieben sind. Vollkommen unnötig - das zeigen die Filialen von Second Bäck in Berlin.

Gerettete Backwaren: So manches dunkles Brot schmeckt am 2. Tag sogar noch besser. Foto: Flickr |Lizenz: CC BY 2.0

Seit 5 Uhr in der Früh ist Vesta Heyn auf den Beinen. Sie klappert ausgewählte Bäckereien in Berlin ab, nimmt ihnen die Ware vom Vortag ab und verkauft sie in ihrer Biobäckerei Second Bäck. Vor 13 Jahren stand Vesta Heyn noch allein hinter der Theke, mittlerweile läuft es so gut, dass sie in Berlin eine zweite Filiale eröffnet hat.

Essensmüll vermeiden, Qualität bewahren

Das Sortiment von Second Bäck hat zwei Schwerpunkte: Bioprodukte und regionale Handwerksbäcker. Die Auswahl in Vesta Heyns Bäckerei ist groß: Über 80 verschiedene Brotsorten gibt es im Angebot.  Natürlich nicht jeden Tag, denn das Angebot richtet sich nach den Waren, die die Bäckereien jeweils übrig haben:

„Das führt natürlich zu einem ständig wechselnden Angebot, wo Brote immer mal wieder auftauchen. Aber unsere Kunden wissen das auch zu schätzen.“

Eine der beiden Second-Bäck-Filialen. / © Foto: privat

Eine der beiden Second-Bäck-Filialen. / © Foto: privat

Das Konzept von Vesta Heyn ist im Übrigen nicht schlicht „Brot vom Vortag“, sondern „Gutes Brot vom Vortag“.

Bei der Auswahl der Zulieferer achtet sie auf die Qualität der Produkte.

Und ein gutes Vollkornbrot schmeckt nach zwei Tagen sogar noch besser als frisch aus dem Ofen.

Lebensmittelverschwendung – Jeder kann etwas tun

Beim Thema Lebensmittelverschwendung ist jeder verantwortlich, findet die Unternehmerin. Nur die Bäckereien an den Pranger zu stellen, das wäre falsch, sagt Vera Heyn.

Marcus Engert hat Vesta Heyn in Berlin besucht und mit ihr über ihr Erfolgskonzept Second Bäck gesprochen.

 


präsentiert die ‚Guten Nachrichten‘.

Gute Nachrichten“ werden präsentiert von der GLS Bank – der ersten sozial-ökologischen Universalbank der Welt.


„Gute Nachrichten“ – unter diesem Titel stellen wir jeden Mittwoch Projekte, Initiativen und Firmen vor, die etwas besser machen wollen. Arbeit verbessern, Wirtschaft und Moral in Einklang bringen, den Umweltschutz voranbringen, fair produzieren, nachhaltig wirtschaften oder kulturell bereichern.

Alle Folgen gibt es hier. Sie wollen die ‚Guten Nachrichten‘ jede Woche bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren!