Handball-WM 2017: DKB zeigt Spiele

Sponsor umgeht Medien

06.01.2017

Die Deutsche Kredit Bank wird im Januar alle deutschen Spiele sowie ausgewählte Partien der Handball-WM 2017 zeigen. Nach Verhandlungen mit dem Rechteinhaber BeIN-Sports gehen die Übertragungsrechte an die DKB. Die öffentlich-rechtlichen Sender oder Sky gehen leer aus.

Handball-WM 2017: DKB überträgt

Die deutschen Handballer haben im vergangenen Jahr überraschend den EM-Titel gewonnen. Die ARD ist vor einem Jahr erst mit dem Halbfinale in die Übertragung der deutschen Spiele eingestiegen.

Noch vor wenigen Tagen sah es so aus, als ob gar kein WM-Spiel im deutschen Fernsehen übertragen wird.

https://www.youtube.com/watch?v=ilwqWa9kvy8

Seit dieser Woche ist klar, die Deutsche Kredit Bank zeigt alle deutschen WM-Spiele live und kostenlos. Erstmals überträgt damit in Deutschland ein Werbepartner eine sportliche Großveranstaltung direkt. Die klassischen Medien bleiben außen vor.

Geoblocking als Knackpunkt

Das Problem soll wohl in der Begrenzung der Bilder gelegen haben. Der Rechteinhaber beIN Sports aus Katar hat beispielsweise in Frankreich, dem Austragungsort dem EM, die Übertragungsrechte an private Fernsehsender verkauft.

Die Argumentation: In grenznahen Regionen könnten Zuschauer die deutschen Sender ARD oder ZDF problemlos empfangen und dann auf die kostenpflichtigen Privatsender verzichten. Diesen Markt möchte beIN Sports, der ehemalige Sportsender von Al Jazeera, nicht behindern.

Der Wettbewerb hat sich verändert. Die Player agieren international. Der kleine deutsche Sender hat Schwierigkeiten, wenn er nur für den eigenen Markt bieten will. – Alexander Krei, Journalist beim Medienmagazin DWDL

Der Vorteil der Ausstrahlung im Netz über die DKB ist die nationale Begrenzung. Durch Geoblocking soll es außerhalb des Bundesgebietes nicht möglich sein, auf den Livestream der DKB zuzugreifen.

Marketing für die DKB

Bereits Ende November 2016 hat wohl die Werbeagentur Jung von Matt ihrem Kunden eine Beteiligung an der Übertragung der Handball-WM 2017 vorgeschlagen. Die DKB ist Sponsor der Deutschen Handballnationalmannschaft und zugleich auch Namesgeber der 1. Handballbundesliga.

Die DKB kann sich als Held positionieren, die dem deutschen Fernsehzuschauer nun doch die Rechte präsentiert. – Alexander Krei

Handballfans können nun die Spiele der deutschen Mannschaft und einige weitere Spiele sehen. Die Handball-WM 2017 läuft vom 11. Januar bis zum 29. Januar. Die deutsche Mannschaft startet als Europameister am 13. Januar gegen Ungarn ins Turnier. Die EM 2018 soll dann übrigens wieder von ARD und ZDF übertragen werden. detektor.fm-Moderatorin Astrid Wulf hat mit Alexander Krei vom Medienmagazin DWDL gesprochen. Er beschäftigt sich mit dem deutschen Fernsehen und Sportrechten.

alexander-krei-dwdlWir erleben eine Globalisierung der Sport- und HandballweltAlexander Kreiist überrascht über die Einigung von DKB und beIN Sports.