Ist das gerecht? | Auschwitz-Urteil nach 70 Jahren

"Ein spätes, aber richtiges Urteil"

21.07.2015

Der ehemalige SS-Mann Oskar Gröning ist für seine Mithilfe im Konzentrationslager Auschwitz verurteilt worden. Vier Jahre Haft für die Beilhilfe zur Ermordung von 300.000 Menschen in Auschwitz. Ist das gerecht?

Vier Jahre Haft für die Beihilfe zur Ermordung von 300.000 Menschen. So lautet das Urteil des Landgerichtes Lüneburg, das den ehemaligen SS-Mann Oskar Gröning für schuldig befunden hat.

Oskar Gröning hatte im Konzentrationslager Auschwitz zwei Jahre lang dabei geholfen, das Geld der Opfer zu sammeln und an die SS weiterzugeben. Das Urteil ist womöglich eines der letzten zu den Verbrechen der Nationalsozialisten in Auschwitz. Noch ist es jedoch nicht rechtskräftig: Die Nebenklage und die Verteidigung haben Berufung eingelegt.

„Buchhalter von Auschwitz“

„Es gab viele Oskar Grönings, ohne sie wäre die industrielle Vernichtung von Millionen von Menschen unmöglich gewesen“, so hatte der Nebenklagevertreter Mehmet Gürcan Daimagüler in seinem Schlussplädoyer argumentiert.

Grönings Verteidiger hielt entgegen, dass sein Mandant in Auschwitz nichts mit der Entscheidung über Leben und Tod zu tun gehabt habe. Oskar Gröning selbst hatte sich in früheren Interviews als „Rädchen im Getriebe “ des Konzentrationslagers bezeichnet.

Wer in Auschwitz gearbeitet hat, hat wissentlich und willentlich mitgetragen, was dort passiert ist. – Rechtsanwalt Achim Doerfer.

Spätes Urteil

1977 war bereits ein Verfahren gegen Oskar Gröning eröffnet worden, das jedoch 1985 eingestellt wurde. Mit der Veurteilung des KZ-Aufsehers John Demjanjuk im Jahr 2011 hatte sich die Rechtsauffassung von Massenmord verändert: Wer in den Vernichtungslagern der Nationalsozialisten beschäftigt war, kann der Beihilfe zum Mord angeklagt werden – auch ohne direkt am Tötungsprozess beteiligt gewesen zu sein.

Diese Entwicklung hat das Urteil bestätigt, auch wenn es natürlich 70 Jahre zu spät kommt. – Rechtsanwalt Achim Doerfer.

Achim DoerferWir haben hier einen der wenigen hundert Fälle, die überhaupt bis zu einer Veurteilung gelangt sind. Man kann das Urteil zu milde oder zu hart finden. Der Rechtsstaat hat im Fall von Oskar Gröning jedenfalls funktioniert. Achim Doerferschätzt für uns in der Serie "Ist das gerecht?" aktuelle Gerichtsurteile ein. 

Redaktion: Sandro Schroeder


Jeden Dienstag fassen wir aktuelle Urteile mit dem Experten Achim Doerfer hörbar zusammen. Alle Folgen gibt es hier und als Podcast.