Karte der Woche | Bedingungsloses Grundeinkommen

Wer hat das Grundeinkommen getestet?

22.07.2019

Die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens wird schon seit Jahrzehnten diskutiert. In einigen Ländern ist das auch schon versuchsweise getestet worden. Wo genau und wie gut das funktionert hat, zeigt unsere Karte der Woche.

Zustimmung und Kritik zum Grundeinkommen

An der Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens scheiden sich die Geister. Befürworter argumentieren, dass sich das Wohlbefinden der Bevölkerung ohne den Zwang zur Erwerbstätigkeit erheblich verbessern würde. Gegner bezweifeln die wirtschaftliche Umsetzbarkeit oder warnen gar davor, dass den Menschen jegliche Arbeitsmotivation abhanden kommen könnte. In Deutschland befürworten laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung immerhin 45 bis 52 Prozent ein Grundeinkommen.

Zahlreiche Länder haben mit dem Grundeinkommen experimentiert

Neu ist die Idee jedenfalls nicht. Bereits in den 60er Jahren sind die ersten Versuche zum bedingungslosen Grundeinkommen in den USA und Kanada umgesetzt worden. In unterschiedlichem Umfang sind seitdem in zahlreichen Ländern weitere solcher Projekte gestartet. Als erster europäischer Staat wagte Finnland 2017 ein entsprechendes Experiment. Zwei Jahre lang sind an 2.000 zufällig ausgewählte Arbeitslose monatlich 560 Euro ausgezahlt worden.

Es gibt immer eine große Debatte um die Finanzierung. In der ersten Welt kann man natürlich sagen, dass wir theoretisch sowieso genügend Kapital haben, dass es bloß eine Umschichtung braucht. In vielen dritten Welt- oder Schwellenländern müssen die erstmal auf den Stand eines Wohlstandstaates kommen, indem sie erste Sozialhilfe leisten. – Jonathan Dehn, Katapult-Magazin

In weitaus größerem Umfang haben sich auch schon China, der Iran oder Indien an der Idee des bedingungslosen Grundeinkommens versucht. Vor allem der ärmere Teil der Bevölkerung ist dort mit monatlichen Zuschüssen unterstützt worden. Brasilien schrieb sich das Grundeinkommen als weltweit erster Staat sogar in die Verfassung. Allerdings ist es dort nicht wirklich bedingungslos, sondern an die Erfüllung verschiedener Kriterien geknüpft.

Ergebnisse sind schwer vergleichbar

Bei vielen der Versuchen hatte das Grundeinkommen einen durchaus positiven Effekt. Bildungsstand, Ernährung und Wohlbefinden der Empfänger haben sich zum Teil deutlich verbessert. Allerdings sind die verschiedenen Experimente im Einzelnen zu unterschiedlich, um daraus wissenschaftlich valide und generalisierbare Urteile abzuleiten.

Wo weltweit mit dem Grundeinkommen experimentiert wurde und wie das bisher geklappt hat, darüber spricht detektor.fm-Moderatorin Juliane Neubauer mit Katapult-Autor Jonathan Dehn.

Bedingungsloses GrundeinkommenDie Frage beim bedingungslosen Grundeinkommen ist ja auch immer, welche anderen Leistungen eingekürzt werden.
Jonathan Dehnschreibt für das Katapult-Magazin. 

Redaktion: Yannic Köhler