Stadtgespräch | Katerstimmung in Dortmund

Echte Liebe, echte Krise?

02.12.2014

Borussia Dortmund steht auf dem letzten Bundesliga-Tabellenplatz. Das Team findet keine sportliche Antwort. Wie reagieren die Fans und die Einwohner der Stadt Dortmund?

Absturz auf Platz 18

Echte Liebe, echte Krise? Seit vergangenem Sonntag steht Borussia Dortmund auf dem letzten Tabellenplatz der ersten Fußball-Bundesliga. Nach der Niederlage gegen Eintracht Frankfurt hat der BVB in der laufenden Saison nur elf Punkte. Konkurrent Bayern München, gegen den man noch im Sommer 2:0 im Supercup gewann, hat inzwischen 33 Punkte angehäuft und steht unangefochten auf Platz eins. Borussia Dortmund ist nun tatsächlich im Abstiegskampf angekommen. Eine Antwort auf die sportliche Misere ist bisher noch nicht gefunden.

Wenn die Geliebte leidet

Doch auch psychisch sind die Dortmunder schwer angeschlagen. 2011 sind sie Deutscher Meister geworden, 2012 haben sie das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal geholt und 2013 hat es das Team bis ins Champions League Finale geschafft. Dementsprechend hart ist die Situation für Dortmunds Fans, die am Sonntag erstmals die Mannschaft auspfiffen. Der Verein wirbt mit dem Slogan „Echte Liebe“ und fordert diese jetzt ein. Dadurch ist die Enttäuschung besonders schmerzvoll, wenn eine Mannschaft derart neben sich steht.

Klopp schwört BVB die Treue

Trainer Jürgen Klopp ist die Personifizierung der Dortmunder Erfolge der letzten Jahre. Bisher mag sich niemand vorstellen, dass der Meistertrainer den Verein verlassen könnte. Gegenseitig versichert man sich Treue und hofft darauf, dass der BVB unter Klopp wieder erfolgreich spielt und vielleicht sogar doch noch die Champions League Plätze erreicht. Doch das ist eine sehr optimistische Perspektive. Der Mannschaft droht, je schlechter sie spielt, auch noch der Verlust wertvoller Spieler. So hat Bayern München bereits Interesse an Marco Reus bekundet, nachdem der Verein schon Mario Götze und Robert Lewandowski abgeworben hat. Doch bisher soll es keine Verhandlungen mit Bayern München geben, wie der Berater von Reus gestern mitgeteilt hat.

Geknickte Stimmung in Dortmund?

Den Fans verlangt die Borussia gerade eine hohe Leidensfähigkeit ab. Traditionell ist der Verein sehr eng mit Stadt und Region verbunden. Wie sich die Schwächephase des BVB auf die Stimmung bei den Anhängern und in der Stadt Dortmund auswirkt, darüber hat Alexander Hertel mit Jürgen Koers gesprochen. Er ist Sportreporter bei den Ruhr Nachrichten in Dortmund.

Jürgen_KoersDie Dortmunder haben Liebeskummer [...] Das Fassungslose ist hier tagein, tagaus mit Händen zu greifen.Jürgen Koersist Sportreporter bei den Ruhr Nachrichten 

Redaktion: Gerolf Meyer.