Longread: Islamistische Radikalisierung

Der Weg in den Terror

03.01.2018

In den letzten Jahren sind Europas Metropolen vermehrt von Terroranschlägen erschüttert worden. Aber wie radikalisieren sich diese oftmals jungen Menschen?

Wie kann es sein, dass 16-Jährige freiwillig den IS unterstützen? Welche Rolle spielen Propaganda-Medien bei der Radikalisierung? Wie soll die deutsche Gesellschaft mit IS-Rückkehrern umgehen?

Vom ruhigen Jungen zum Islamisten …

Das sind Fragen, die vor allem Politiker und Forscher in Deutschland umtreiben. Für viele bleibt das Phänomen der islamistischen Radikalisierung aber unbegreiflich. Es ist nur schwer vorstellbar, dass sich junge Menschen binnen weniger Wochen so sehr von ihrem Umfeld entfremden und sich einer neuen Realität zuwenden. Aber es geschieht, immer wieder, auch in Deutschland.

Aber nicht nur Politiker suchen nach Antworten auf diese Fragen. Auch detektor.fm-Reporter Adrian Breda wollte mehr wissen und hat aus diesem Grund mit Claudia Dantschke gesprochen. Sie gilt als eine der anerkanntesten Islamismus-Experten. Seit Jahren schon arbeitet sie mit Familien zusammen, deren Kinder sich dem radikalen Islam zugewandt haben.

… und zurück?

Adrian Breda hat auch mit dem ehemaligen Salafisten Musa Schmitz gesprochen. Nach vielen Jahren hat Schmitz erkannt, dass der Salafismus vielleicht doch nicht so ganz das ist, was er vom Leben möchte. Heute wird er nicht selten von damaligen Weggefährten bedroht.

Die ganze Story über die Radikalisierung und Adrian Bredas Recherche dazu findet man hier. Im Interview mit detektor.fm-Moderatorin Isabel Woop hat er erklärt, was ihn zu seiner Reportage bewegt hat.