Der Mut von Marco Russ, das Pech von Jürgen Klopp und Jogi Löws Entscheidungen

Er kommt und sagt: "Ich spiel trotzdem"

20.05.2016

Ein positiv auf Doping getesteter Sportler tritt dennoch an und erntet auch noch Respekt - wann kommt das schonmal vor? Im Fall von Marco Russ ist das aber mehr als gerechtfertigt, findet unser Kollege von Sport1FM.

Marco Russ trotz Krebs dabei

Beachtung und Achtung gab’s am Donnerstagabend für Marco Russ, der jüngst positiv auf Doping getestet wurde. Der Club erklärte daraufhin, dass der auffällige Wert durch eine Krebserkrankung von Russ erklärt werden muss.

Der Frankfurter Kapitän stand beim Relegationsspiel gegen den 1. FC Nürnberg dennoch auf dem Platz. Er fiel durch ein Eigentor auf, aber auch durch sein ansonsten tadelloses Spiel. Die beiden Clus trennten sich 1:1 unentschieden.

Jürgen Klopp und und die entscheidenden Spiele

Die fünfte Niederlage im sechsten Finale: für Jürgen Klopp scheinen Endspiele nichts zu sein. Im Europa-League-Finale am Mittwoch wurde seine Mannschaft mal wieder geschlagen. Liverpool war Sevilla mit 1:3 klar unterlegen.

In allen Spielen hat Jürgen Klopp gegen die bessere Mannschaft verloren. – Alexander Ibenhain, Sport1FM

Die Richtigen für die EM?

27 deutsche Fußballer zählen noch zum erweiterten Kader für die Europameisterschaft. Zum Turnier in Frankreich dürfen dann 23 von ihnen mitkommen.

Viel gescholten wurde Bundestrainer Joachim Löw für die Nominierung von Lukas Podolski. Der Dortmunder Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat außerdem kritisiert, dass trotz guter Ergebnisse in der Bundesliga nur drei Dortmunder für die EM nominiert sind.

Auch Alexander Ibenhain von Sport1FM kommentiert im Gespräch mit detektor.fm-Moderator Thibaud Schremser den vorläufigen EM-Kader Deutschlands.

Alexander Ibenhain von Sport1Jürgen Klopp wird manchmal als Menschenfänger bezeichnet. Er kann sagen: "Wir spielen zwar nicht in der Europa-League, aber ich bring Dich weiter."Alexander IbenhainSport1FM 

Redaktion: Thibaud Schremser