Play
Bild: Melanie Stein mit Gast Pierre M. Krause

Melanie Stein ist allein zu Haus mit Pierre M. Krause

„Noch werde ich nicht wahnsinnig“

Wie fühlt sich ein Fernsehmoderator so ganz ohne Publikum? Wie er die Wochen im Homeoffice erlebt, bespricht Melanie Stein in dieser Folge „Allein zu Haus“ mit Pierre M. Krause.

Pierre M. Krause ist, wie man so schön sagt, bekannt aus Funk und Fernsehen. Nach einigen Jahren in der Medienstadt Köln ging es für den Moderator wieder zurück in die Heimatstadt Karlsruhe. Seit 15 Jahren moderiert er nun die Pierre M. Krause Show auf SWR3. Momentan natürlich ohne Studiopublikum.

Es fühlt sich gerade komisch an rauszugehen. Es ist, als würde man etwas Verbotenes oder moralisch Verwerfliches tun.

Pierre M. Krause

Unterhaltung auch in Krisenzeiten

Krause geht es wie vielen Kollegen in der Medienbranche: Trotz Corona, Ausgangsbeschränkung und Kontaktverbot steht die Arbeit nicht still. Im Gegenteil: Anfragen, Aufträge und Interviews müssen erledigt werden, nur eben von zu Hause. Da ist es gut, dass er mit sich selbst klarkommt. Denn nichts ist schlimmer als Lagerkoller.

Ich glaube, die Folgen des Klimawandels werden die Folgen des Coronavirus’ irgendwann klein aussehen lassen. Ohne jetzt zwei Katastrophen makaber gegeneinander abzuwägen.

Pierre M. Krause

Pierre M. Krause im Homeoffice

In „Allein Zuhaus“ spricht Moderatorin Melanie Stein, natürlich aus dem Homeoffice, mit Menschen, die auch zu Hause bleiben. Über ihre Geschichte, ihr Leben und ihre Strategien, um bei dem ganzen Wahnsinn nicht durchzudrehen.

In der aktuellen Folge spricht Melanie Stein mit Pierre M. Krause darüber, wieso er sich so vorbildlich an die Ausgangssperre hält, was er macht, wenn er allein zu Hause ist, und wie es zur ersten Runde Fortnite seines Lebens kam.