Play
NeumannundRodtmann Foto: GermanZero
Bild: NeumannundRodtmann | GermanZero

Mission Energiewende | GermanZero

Klimaneutral bis 2035?

Wenn es nach der Bundesregierung geht, soll Deutschland 2050 klimaneutral sein. Das ist zu spät, meint die Klima-Initiative GermanZero. Sie will Deutschland schon bis 2035 auf Netto-Null bringen. Kann das funktionieren?

Präsentiert von

„Mission Energiewende“ ist ein Podcast zum Klimawandel und neuen Energielösungen in Deutschland. Eine Kooperation mit dem WWF Deutschland.

Kommt die Netto-Null zu spät?

Die Erderwärmung möglichst unter 1,5 Grad zu halten, dazu hat sich Deutschland im Rahmen des Pariser Klima-Abkommens verpflichtet. Um das zu schaffen, soll Deutschland bis 2050 klimaneutral werden — dann also nicht mehr CO₂ emittieren, als durch natürliches Senken, etwa Wälder oder Moore, ausgeglichen werden kann.

Allerdings mehren sich die Stimmen, dass das Jahr 2050 viel zu spät ist, wenn man das 1,5-Grad-Ziel ernsthaft erreichen will. Nach Berechnungen eines Forscherteams um den  Klimawissenschaftler Joeri Rogelj vom britischen Imperial College, stehen die Chancen auf das 1,5-Grad-Ziel ziemlich schlecht, wenn die Welt sich mit der Klimaneutralität noch 30 Jahre Zeit lässt. Die Wahrscheinlichkeit, die Erderwärmung unter 1,5 Grad zu halten, liegt demnach nur bei etwa einem Drittel.

Die jetzigen Ziele der Bundesregierung sind komplett veraltet, die stammen von vor zehn Jahren. Dort waren wir noch in einer ganz anderen Situation. Damals hatten wir gedacht, dass die globalen Emissionen stagnieren, sie sind allerdings seitdem stark gestiegen.

Prof. Dr. Niklas Höhne, Leiter des NewClimate Institute

Prof. Dr. Niklas Höhne, Leiter des NewClimate Institute

Ein ambitionierter Plan

Auf so ein unwahrscheinliches Glücksspiel wollen sich viele nicht verlassen. Die Klima-Initiative GermanZero fordert deswegen, dass Deutschland schon bis 2035 klimaneutral wird. Die Initiative um den Wirtschaftsinformatiker und Umweltaktivist Heinrich Strößenreuther hat einen Plan, wie das funktionieren soll.

Sie hat mit Klimawissenschaftlern und -wissenschaftlerinnen einen ambitionierten Plan erarbeitet. Den möchte GermanZero nach der nächsten Bundestagswahl ins Parlament bringen – und dann im Grundgesetz verankern lassen.

Wir haben eine letzte Chance, im Jahr 2022 ein so weitreichendes Maßnahmenpaket zu beschließen, dass wir die 1,5 Grad noch hinkriegen. Schaffen wir das in diesem Jahr nicht, wäre die nächste Chance erst vier Jahre später – und dann wäre es für die Kipppunkte im Klimasystem zu spät.

Heinrich Strößenreuther, Gründer von GermanZero

Heinrich Strößenreuther, Gründer von GermanZero

Wie der Klimaplan von GermanZero genau aussieht, das hat detektor.fm-Redakteur Yannic Köhler mit Heinrich Strößenreuther, dem Gründer der Initiative, besprochen. Ob das ganze Vorhaben überhaupt realistisch ist, schätzt Klimaexperte Niklas Höhne vom NewClimate Institut ein. Von seiner Recherche berichtet Yannic Köhler detektor.fm-Moderatorin Sophie Rauch in dieser Folge Mission Energiewende.