N99 | Phase XI – Utopien der Mobilität

Heute absurd, morgen Realität?

19.10.2017

Wie sieht die Fortbewegung von morgen aus? An den Fragen der Zukunft der Mobilität versucht sich das Ideenlab "Utopien der Mobilität". Die Macher planen verschiedene Pionierfahrten, um das gesamte Thema Mobilität neu zu erfassen und zu begreifen. Die daraus gewonnenen Erfahrungswerte sollen das Bewusstsein für neue Formen der Bewegung öffnen.

Wie sehen Utopien der Mobilität aus?

Was macht einen Pionier aus? Das haben sich auch die Macher des Ideenlabs Utopien der Mobilität gefragt. Sie sind zu dem Schluss gekommen, dass es wohl darum geht, auch Projekte anzugehen, die von anderen nur mit einem müden Lächeln oder einer hochgezogenen Augenbraue bedacht werden.

Erklärtes Ziel des Ideenlabs ist es, elf kreativwirtschaftliche Pionierfahrten zu starten. Die daraus gewonnenen Erfahrungswerte sollen das Bewusstsein für neue Formen der Bewegung öffnen. Denn bei Utopien der Mobilität dreht sich alles um Fortbewegung. Und darum, wie sie künftig aussehen könnte.

Wir haben festgestellt, dass Pionierleistungen im Bereich Mobilität immer sehr viel mit Größenwahn und Wagemut zu tun haben. Vieles ist passiert, was am Anfang absurd aussah, uns heute aber ganz normal vorkommt. – Johanna Worbs, Utopien der Mobilität

Wer steckt dahinter?

Die „neuen Pioniere der Mobilität“ sind der Kulturwissenschaftler Lutz Woellert, der Identitätsarbeit- und Designmanagement-Experte Björn Vofrei und die Literaturwissenschaftlerin und Konzepterin Johanna Worbs.

Das Ideenlab gehört mit sieben weiteren Arbeitsgruppen zur Phase XI, einem Projekt des „Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes“, das Raum für die Entwicklung von Zukunftsideen gibt. Das Projekt geht 2017 ins elfte Jahr.

detektor.fm-Moderator Christian Bollert hat mit Johanna Worbs vom Ideenlab Utopien der Mobilität auf der Frankfurter Buchmesse gesprochen.

Redaktion: Julia Rosner


N99 | detektor.fm auf der Frankfurter Buchmesse

Vom 11. bis zum 15. Oktober sendet detektor.fm live von der Frankfurter Buchmesse. Ihr findet uns am Stand „N99“ auf der THE ARTS+. Dort treffen wir spannende Gäste und ihr könnt dabei sein: vor Ort, im Livestream oder im Podcast.

Hier den detektor.fm-Podcast zur Frankfurter Buchmesse abonnieren. Oder direkt auf Spotify, Deezer oder Apple Podcast folgen.