Play

Nie gehört – vernachlässigte Themen | Waffen als deutscher Exportschlager

Weil der Rüstungsexport nicht ausreichend kontrolliert wird, verbreiten sich deutsche Waffen in die ganze Welt – und töten Menschen. Die Politik scheint bislang nicht wirklich bestrebt, das zu verhindern. In unserer Serie „Nie gehört“ fragen wir heute danach.

Der Tod ist ein Meister aus Deutschland

Im Bezug auf den Waffenhandel erscheint dieser bekannte Spruch aus der Todesfuge von Paul Celan immer noch aktuell. Denn deutsche Waffen sind an allen Konflikt- und Kriegsschauplätzen auf der ganzen Welt zu finden.

Jürgen Grässlin

Dabei ist die Rüstungsindustrie eigentlich an Regelungen wie das Kriegswaffenkontrollgesetz gebunden. Ins Ausland verkaufte deutsche Waffen dürfen demnach nicht weiterverkauft werden. Das zu kontrollieren, wäre auch mit viel Personal nicht leicht – mit wenig Personal ist es fast unmöglich. In der zuständigen deutschen Behörde gibt es gar keine Abteilung für diese sog. „Endverbleibs-Kontrolle“.

Profit versus Moral

Jürgen Grässlin ist einer der profiliertesten Kritiker der Rüstungsindustrie. Er ist Mitglied beim Rüstungsinformationsbüro, derzeit mit seinem „Schwarzbuch Waffenhandel“ auf Lesereise – und erklärt im Interview, weshalb der deutsche Waffenhandel nicht ausreichend kontrolliert wird.

Nie gehört – Waffen als deutscher Exportschlager 07:37

Drei Gründe, warum die deustche Rüstungsindustrie Waffen herstellt und exportiert: Erstens Profit, zweitens Profit, drittens Profit – da ist nichts anderes. Da geht es nicht um Moral im Geschäft, da geht es nicht um Ethik. – Jürgen Grässlin

+++ In unserer Serie „Nie gehört“ widmen wir uns den vernachlässigten Nachrichten des Jahres 2013, die von der Initiative Nachrichtenaufklärung gekürt werden. +++

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen