Norbert Walter-Borjans über „Steuern – Der große Bluff“

Für mehr Steuergerechtigkeit

Steuern zahlen macht keinen Spaß, aber Sinn. Das ist zumindest die These des ehemaligen Finanzministers von NRW. Jetzt hat Norbert Walter-Borjans ein Buch über sein Lieblingsthema geschrieben.

Norbert Walter-Borjans - Steuern – Der große Bluff

Steuern – Der große Bluff

Norbert Walter-Borjans

(KiWi-Paperback, bereits erschienen)

Robin Hood der Steuerzahler

Norbert Walter-Borjans hat sich während seiner Zeit als Finanzminister von Nordrhein-Westfalen (2010–17) intensiv gegen Steuerhinterziehung eingesetzt. Dafür ließ er Datenträger mit Informationen über Steuersünder kaufen und auswerten. Er begründet seinen Kampf mit nötigen Investitionen in Infrastruktur, Bildung und sozialem Zusammenhalt. Doch leider versuchen Menschen so viel wie möglich zu sparen:

Wenn man ein großes Gemeinwesen ist, besteht immer ein Hang dazu, Dinge mitzunutzen, aber dafür nicht zu bezahlen. – Norbert Walter-Borjans, ehemaliger NRW-Finanzminister

Das gesellschaftliche Image von Steuern ist schlecht, doch für den SPD-Poltiker sind sie etwas Postives. Aus diesem Grund hat er ein Buch über Steuergerechtigkeit geschrieben.

Gegensteuern statt gegen Steuern

In seinem ersten Buch „Steuern – Der große Bluff“ verarbeitet er die Erfahrungen als Finanzminister und unterstreicht seine Position zur deutschen Steuerpolitik. Außerdem zeigt er auf, warum Steuertricks und Steuerhinterziehung unsere Zukunft gefährden. Darum sei es an der Zeit, eine gerechtere und verständlichere Steuerpolitik einzuführen. Dafür brauche es aber eine Lobby, die sich für solche Steuern einsetzt.

Nicht jeder Steuer-Euro fließt zufällig in den Berliner Flughafen, sondern in viele Dinge, die wir alle nicht missen wollen. – Norbert Walter-Borjans

Folglich gehe die Finanzierung unseres Gemeinweses uns alle an. Dabei sei es wichtig, dass sich alle angemessen beteiligen. Bisher, so Walter-Borjans, nutze das Steuersystem den wenigen reichen Menschen, aber schade den durchschnittlichen Bürgern.

Ein Problem ist, dass sich gesellschaftliche Gruppen voneinander entfernen. Dadurch entsteht das Gefühl, nur für sein Umfeld und nicht die Gesamtheit zuständig zu sein. – Norbert Walter-Borjans

Im Studiogespräch spricht detektor.fm-Moderatorin Juliane Neubauer mit Norbert Walter-Borjans über Steuergerechtigkeit und die Notwendigkeit, die deutsche Steuerpolitik zu überarbeiten.

Redaktion: Jonathan Deupmann