Rentenversicherungspflicht für Freiberufler? Eine Online-Petition will das verhindern

16.05.2012

Selbstständig heißt nicht automatisch wohlhabend: Freiberufler mit niedrigen Einkommen sehen sich durch die Pläne für eine Versicherungspflicht in ihrer Existenz bedroht. Ein junger Freiberufler startete eine E-Petition dagegen - und schlägt Alternativen vor.

Selbstständige gehen mit Online-Petition gegen eine geplante Altersvorsorgepflicht vor. Foto: © Oliver Lang / dapd

findet, dass Selbstständige auch selbstständig vorsorgen dürfen sollten.Tim Wesselsfindet, dass Selbstständige auch selbstständig vorsorgen dürfen sollten. 

Junge Unternehmensgründer machen sich oft Sorgen um die Zukunft. Einige dieser Sorgen will Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen ihnen nehmen – nämlich die Sorge der Altersvorsorge.

Sie plant eine Rentenversicherungspflicht für Selbstständige unter 30 Jahren. Das Problem: nicht wenige dieser Freiberufler kommen auf Einkommen um die 1.000 Euro – und für diese wären mehrere hundert Euro Pflichtabgaben im Monat folglich ein nicht zu kompensierender Mehraufwand.

Ein junger Selbstständiger sieht das ähnlich. Er hat eine Online-Petition gegen die Versicherungspflicht gestartet – inzwischen haben 50.000 Menschen unterzeichnet.

Tim Wessels aus Münster ist 27 Jahre alt und leitet ein Dienstleistungsunternehmen. Warum er die Online-Petition gestartet hat, darüber haben wir mit ihm gesprochen.