piqd Hintergrund | Ugandische Kindersoldaten, Klimawandelleugner, Hambacher Forst

Die Perspektive der Opfer

16.02.2019

Im piqd Hintergrund erzählen diesmal die Journalisten Christian Parth und Johan von Mirbach über ihre Klima-Recherchen. Minh Thu Tran berichtet vom Schicksal zweier ehemaliger Kindersoldaten.

Kindersoldaten – Vom Opfer zum Täter

Über ein Jahr haben Minh Thu Tran und Elsbeth Bräuer an ihrer Geschichte recherchiert. Es ist die zweier Kindersoldaten aus Uganda. Denn beide wurden zwangsrekrutiert. Einer floh, der andere machte Karriere in der Lord’s Resistance Army, kurz LRA. Minh Thu Tran berichtet über den Ausgangspunkt der Recherche, über die Fahrten nach Den Haag zum Internationalen Gerichtshof. Und sie erzählt von der Reise nach Uganda, wo die Journalistinnen vor Ort die Geschichte der beiden Männer und der Opfer der LRA erforschten.

Minh Thu Tran - Christian Huynh[Wir wollten] die Perspektive der Opfer auch nicht zu kurz kommen zu lassen. Es war uns sehr wichtig, dass es nicht nur ein Porträt von zwei ehemaligen Kindersoldaten wird.Minh Thu Tranüber ugandische Kindersoldaten. Foto: Christian Huynh 

Energiekonzerne liefern (falsche) Argumente für Klimawandelleugner

Energiekonzerne vertuschen den Klimawandel. Das belegen verschiedene Reporte und Studien. Bis heute sind auch große deutsche Energiekonzerne beteiligt, die „Maschinerie der Klimawaldelleugner“ mitzufinanzieren. Johan von Mirbach hat mit Forschern, Ingenieuren und Klimawandelleugnern gesprochen. Und als er mit der Doku für einen Preis nominiert wird, wird es besonders absurd, wie er im Salon berichtet.

Alles was heute von Klimawandelleugnern behauptet wird, geht auf ehemalige Studien der Erdölindustrie zurück, auch in Deutschland.Johan von Mirbachist TV-Editor und Videojournalist. 

Der Hambacher Forst als Ausgangspunkt einer neuen Klimabewegung?

  • Eindrücke aus dem Hambacher Forst.
  • Eindrücke aus dem Hambacher Forst.
  • Eindrücke aus dem Hambacher Forst.
  • Eindrücke aus dem Hambacher Forst.

Eine gute Autostunde von Oberhausen entfernt liegt der Hambacher Forst. Er ist ein besonderer Schauplatz des Kampfes gegen die Klimapolitik der NRW-Landes- sowie der Bundesregierung. Und auch der Energieriese RWE kommt nicht gut weg. Christian Parth hat mehrfach vor Ort recherchiert und spricht über die Bewegung um den Hambi und die Rolle als Reporter vor Ort.

Christian ParthDeswegen hat sich diese Bewegung entwickelt, raus aus einem etwas radikaleren Milieu, hinein in ein sehr breites, bürgerliches Milieu.Christian Parthüber die Aktivisten im Hambacher Forst. 

Um diese drei Geschichten geht es in der neuen Ausgabe des piqd Hintergrund. Durch den Podcast führt Florian Schairer.


piqd-Hintergrund als Podcast abonnieren oder bei Apple PodcastsSpotifyDeezerGoogle Podcasts hören. Eine Zusammenarbeit zwischen piqd.de und detektor.fm.