piqd-Hintergrund | Ku-Klux-Klan, Testosteron-Doping & Harzt IV

Voll auf Testosteron

24.06.2017

Vom deutschen Ku-Klux-Klan-Chef zum Integrationshelfer in den USA – wie geht das? Außerdem: Wer profitiert vom Testosteron-Doping? Und warum findet sich ein 23-Jähriger am Rande der Obdachlosigkeit wieder? Die neue Folge vom "piqd-Hintergrund".

Der piqd-Hintergrund – Die besten Geschichten und ihre Geschichte.


Im „piqd-Hintergrund“ kommen Kuratoren und Autoren zu Wort. Wir sprechen ein Mal im Monat mit klugen Köpfen, die das Netz nach den besten Artikeln durchforsten und dann auf piqd.de empfehlen. Eine Zusammenarbeit zwischen piqd.de und detektor.fm.

Ku-Klux-Klan in Deutschland

Alexander Krützfeld

Alexander Krützfeld, Krautreporter, piqd | Foto: Jörg Singer

Krautreporter und piqer Alexander Krützfeld porträtiert einen Mann, dessen Leben so unglaublich klingt, dass man glatt zweimal nachlesen muss. Achim Schmid rutschte früh in die rechte Szene, wurde Rechtsrocker und schließlich Anführer des deutschen Ku-Klux-Clans. Und das, obwohl er seiner Schwester bereits im Alter von sechs Jahren versprach, kein Nazi zu werden.

„Er war nicht der nette Typ, sondern er war dieser Rassist.“

Schmid erzählt ehrlich, schonungslos. Er hat es geschafft, die Nazischublade zu verlassen und eine wundersame Wandlung hingelegt. Krützfeld beschreibt detailliert seine Vorgehensweise bei der Recherche, die Empathie für sein Gegenüber und warum es falsch ist, in Schubladen zu denken.

Einmal Testosteron bitte!

Ulrike Köppen, BR Data

„Studien sprechen von bis zu 24 Prozent gedopten Männern in deutschen Fitness-Studios. Kann das sein?“ Diese Frage bildete die Grundlage für die BR Data-Recherche um Ulrike Köppen und ihre Kollegen Niels Ringler und Manuel Mohr. Mit einem interdisziplinären Team hat sie die Hintergründe des Testosteron-Dopings erforscht.

Die Analyse ergab: Doper gehen rücksichtslos mit ihrem Körper um und spritzen sich oft unwissend nicht die Mittel, für die sie auf dem Schwarzmarkt bezahlt haben. Nun springen auch Pharmafirmen und Ärzte auf diesen lukrativen Zug auf.

Junge Menschen bis zur Obdachlosigkeit sanktioniert

Timo Stukenberg, freier Journalist | Foto: Hannes Jung

Timo Stukenberg, freier Journalist | Foto: Hannes Jung

Stück für Stück werden ihm alle Gelder gekürzt. Ein 23-Jähriger steht kurz vor der Obdachlosigkeit. Wie es soweit kommen konnte und ob dahinter ein institutionelles Problem steckt, wollte Timo Stukenberg herausfinden. Auch seine Recherche begann mit einer Datenanalyse, die ihn auf die Spur der Sanktionsstatistik von ALG2-Empfängern brachte.

Junge Menschen werden bei Verstößen deutlich härter sanktioniert. Warum ist das so, fragte er sich. Und fand Miguel Henrichs, der von diesen Sanktionen betroffen ist. Handelt es sich um Behördenwillkür oder gar einen Grundrechtsverstoß? Oder reagieren die Behörden angemessen auf Antriebsschwäche und Schmarotzertum?

Auf piqd empfehlen 170 kluge Köpfe den besten Journalismus im Netz. Für detektor.fm hat piqer und Radiojournalist Florian Schairer mit den Menschen hinter den Zeilen gesprochen.

Redaktion: Frederik Fischer, Maximilian Rösch


piqd-Hintergrund als Podcast abonnieren oder bei Apple Podcasts, Spotify und Deezer hören. Eine Zusammenarbeit zwischen piqd.de und detektor.fm.