Play
Wie funktioniert die bessere Debatte? Foto: Farknot Architect / shutterstock.com
Bild: Farknot Architect | shutterstock.com

piqd Thema | BONUS: Die bessere Debatte

Ja, und – nein, aber.

Wie können wir wieder besser streiten? Dieser Fragen gehen in der BONUS-Folge von piqd Thema zwei Wissenschaftlerinnen nach. Getroffen haben sie sich über Twitter – was können wir von ihnen über die Debattenkultur lernen?

Debatten sind vielfach keine mehr. Sie verkümmern oft nur noch zu feindlichen Gegnerschaften, einzig das Ziel vereint die Kontrahenten noch: den jeweils anderen besiegen.

Hauptsache dagegen?

Dabei wird mit Lust am Krawall die dualistische Form praktiziert: entweder – oder. Ja – nein. Für mich oder gegen mich. Das ist manchmal interessant, manchmal auch sinnvoll in der polemischen Zuspitzung. Ganz überwiegend aber wird es den debattierten Sachverhalten in keiner Weise gerecht.

Und viel zu oft wird dabei beleidigt, verzerrt, aneinander vorbei geschrieben oder geschrien, gespottet und verachtet, was das Zeug eigentlich nicht hält. Solcher krawalligen Formen überdrüssig, aber mit weiterhin viel Lust an der Kontroverse setzt dieser Podcast an, die bessere Debatte zu versuchen.

Die bessere Debatte?

Andrea Geier und Paula-Irene Villa Braslavsky möchten aktuelle Themen in der Schnittmenge von Sozial- und Kulturwissenschaften, Politik, Medien, Kultur und Kunst diskutieren. Kontrovers-kompetent, humorvoll, mit einer Prise Wissenschaft und einem Schuss Presseschau.

Kennengelernt haben sich die beiden Wissenschaftlerinnen auf Twitter. Andrea Geier ist Professorin für Germanistik an der Universität Trier mit Schwerpunkten auf Literatur, Gender und Postcolonial Studies und twittert unter @geierandrea2017. Paula-Irene Villa Braslavsky ist Inhaberin des Lehrstuhls für Soziologie & Gender Studies an der LMU München und auf twitter als @DieVilla4 aktiv.

In der BONUS-Folge von piqd Thema sprechen die beiden über die bessere Debatte.

bool(true)