Social Drinking: Alkohol in der Gesellschaft

Leberzirrhose als Statussymbol?

02.11.2017

Alkohol ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Werbung, Politiker und sogar Sportler lassen die "Volksdroge Nummer Eins" häufig wie den Quell einer Wohlfühloase aussehen. Das ist tückisch.

Das gute, alte Feierabendbier

Einen Wein zum Abendbrot, ein Feierabendbier, ein Sekt beim Geburtstag auf der Arbeit. Das wird ja wohl mal drin sein, oder? So denken viele, denn Trinken aus Geselligkeit, das sogenannte „Social Drinking“, ist in unserer Gesellschaft gang und gäbe. Allerdings ist Alkoholkonsum bei weitem nicht nur eine Form des Lifestyles, sondern kann auch schnell zum Problem werden.

Besonders risikoreiches ‚Social Drinking‘ betreiben gut Situierte, die sich täglich Alkohol gönnen. Man trifft sich zum Mittagessen und es gibt ein Gläschen Wein, weil es schick ist. Das hat damit zu tun, dass wir in einer Wohlstandsgesellschaft leben. – Dr. Steven Dooley, Universitätsklinikum Mannheim

Dass dabei nicht nur suchtkranke Menschen gesundheitliche Probleme mit Alkohol bekommen können, wird häufig unterschätzt. Denn risikoarmer Konsum bedeutet längst nicht alles, was weniger als Volltrunkenheit ist.

Es geht hier nicht um eine Sucht im eigentlichen Sinne. Und genau das ist das große Risikopotenzial. – Dr. Steven Dooley

Social Drinking Nicht jeder ist gefährdet

Dabei ist nicht jeder Mensch gleich stark gefärdet, die Auswirkungen auf Männer und Frauen sind zum Beispiel unterschiedlich. Hier gibt es viele weitere Faktoren, die kaum erforscht sind. Das liegt unter anderem daran, dass es besonders schwierig ist, Forschungsgelder für das Themenfeld Alkohol zu bekommen. Denn zum einen wird leichter Alkoholkonsum selten als gefährlich eingeschätzt. Zum anderen steht den Forschern eine mächtige Lobby gegenüber.

Diese Probleme kennt auch Dr. Steven Dooley, der am Universitätsklinikum Mannheim die Auswirkungen von Alkoholkonsum auf die Leber erforscht. detektor.fm-Moderator Christian Eichler hat mit ihm über Social Drinking und den Stellenwert von Alkohol in unserer Gesellschaft gesprochen.

Social DrinkingBei gleichem Alkoholkonsum ist nicht jeder gleich stark von Erkrankungen wie einer Leberzirrhose gefährdet.Dr. Steven Dooleyerforscht am Universitätsklinikum Mannheim die Folgen von Alkohol. 

Redaktion: Julian Christ