Spionage im Internet: Kann ein Schengen-Netz uns schützen?

13.11.2013

Niemand wird gern ununterbrochen beobachtet. Beim Surfen, so scheints, ist das mittlerweile unvermeidbar. Die neueste Idee, um das zu verhindern: ein europäisches Internet. Doch kann ein "Schengen-Netz" uns wirklich schützen? Felix "Fefe" von Leitner findet, das ist nichts anderes als PR.

Können wir uns eigentlich vor der Spionage durch die NSA schützen? Auf dem Cyber Security Summit, einer Internet-Sicherheitskonferenz in Bonn, forderte Telekom-Chef René Obermann einen gesetzlich geregelten Datenverkehr in Europa.

Konkret soll das bedeuten, dass Daten, die aus Europa kommen, auch nur über europäische Internetleitungen gesendet werden. Damit soll der Datenverkehr innerhalb Europas besonders sicher werden – soweit das Versprechen.

„Abhören? Das ist Gesetz bei uns!“

Stehen hier wirklich Fragen der Sicherheit im Vordergrund? Oder geht es der Telekom eher um finanzielle Interessen?

Wir fragen Felix von Leitner, Betreiber von Fefes Blog und Mitglied des Chaos Computer Club, was er von der Sache hält.

Die Telekom will im großen Stil abrechnen. (…) Dass die sich jetzt ausgerechnet hinstellen, und etwas von Schengen-Netz erzählen, ist verlogen.