Stadtgespräch | Auto-Angriff in Bottrop

Attacke in der Silvesternacht

02.01.2019

In der Silvesternacht ist in Bottrop ein Autofahrer absichtlich in Fußgängergruppen hineingefahren und hat dabei mindestens acht Menschen verletzt. Wie gehen die Bottroper damit um?

An Silvester gehen viele Menschen raus auf die Straße, um von dort das Feuerwerk zu bestaunen, anzustoßen und sich gegenseitig ein frohes neues Jahr zu wünschen. Doch im nordrhein-westfälischen Bottrop wurde diese Stimmung an einigen Orten jäh gestört.

Vier Tatorte, acht Verletzte

Denn kurz nach Mitternacht hat ein Mann mehrmals versucht, einzelne Passanten und Fußgängergruppen mit dem Auto anzufahren. Teilweise konnten die Personen ausweichen, doch es gibt bisher mindestens acht Verletzte. Nach der Tat in Bottrop ist der Autofahrer weiter nach Essen gefahren. Auch hier ist er in Passantengruppen hineingefahren. Doch der Polizei ist es dann direkt gelungen, den Mann festzunehmen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft und inzwischen ist auch bekannt, dass er wohl rassistische Motive hatte und mit der „klaren Absicht, Ausländer zu töten“ losgefahren sei.

Medienrummel in Bottrop?

Für die Bewohner von Bottrop ist das eine ziemlich ungewohnte Situation, wie Reporter Tobias Hauswurz vom Radio Emscher Lippe berichtet:

Viele Leute von denen, mit denen ich da heute morgen gesprochen habe, haben eben gesagt: „Das ist was ganz anderes, wenn das irgendwie vor der eigenen Haustür passiert. Das fühlt sich auf einmal ganz anders an, als wenn man das nur so in den Nachrichten sieht.“

Auch ein Neujahrskonzert der Stadt hatte der Bürgermeister aufgrund des Vorfalls abgesagt, aus Respekt vor den Verletzten. Die überdurchschnittliche Präsenz der Medien haben die Einwohner unterschiedlich wahrgenommen.

Es waren ein paar Kamerateams da, ja. Die sind vielen tatsächlich auch erstmal gar nicht aufgefallen, wenn ich sie danach gefragt habe. […] Manche sind aber schon stehengeblieben und haben sich das angeschaut. […] Ich glaube, die Bottroper sind jetzt nicht groß schockiert davon. – Tobias Hauswurz, Radio Emscher Lippe

Über den Anschlag in Bottrop und wie die Menschen vor Ort damit umgehen, darüber hat detektor.fm-Moderator Christian Eichler mit Tobias Hauswurz gesprochen. Er arbeitet beim Radio Emscher Lippe und hat selbst mit den Bewohnern Bottrops geredet.