Stadtgespräch | Berliner Stadtschloss

Kein Disneyland in Berlin-Mitte?

16.08.2017

In Berlin wird das alte Stadtschloss wieder aufgebaut. Mit dem Museumszentrum "Humboldt Forum" sollen in den Nachbau Kunst, Kultur und Wissenschaft einziehen. Das Bauwerk ist in der Hauptstadt jedoch seit Jahren umstritten. Joachim Dresdner zur Debatte.

Berliner Stadtschloss

Das Berliner Stadtschloss wird wieder aufgebaut und zwar genau an der Stelle, an der auch der Palast der Republik, bis 1990 Sitz des Parlaments der DDR, gestanden hat. Das Berliner Stadtschloss war früher Hauptsitz der Markgrafen und Kurfürsten von Brandenburg.

Im Zweiten Weltkrieg ist der epochale Bau restlos zerstört worden. Demnächst soll er im neuen Glanz erscheinen. Wenn die Kopie der Residenz fertiggestellt ist, soll sie das Humboldt Forum beheimaten. Kunst, Kultur und Wissenschaft sollen hier unter einem Dach zusammengeführt werden. Unter anderem soll es Platz für eine Bibliothek, mehrere Dauerausstellungen und ein interaktives Labor bieten.

Wer hat das schon: ein Gebäude, das ganz modern ist, aber von außen wie ein Schloss aussieht, Kunst und Kultur aus aller Welt zeigt und trotzdem auch den Bezug zur Kunst und Kultur der Stadt Berlin hat? – Johannes Wien, Vorstandssprecher Stiftung Humboldt Forum

Berliner Zankapfel

Der Nachbau des Stadtschlosses ist in der Hauptstadt ein Politikum. Während die Befürworter den Nachbau als „architektonische Heilung der Stadt“ bejubeln, kritisieren Gegner den Bau als „deutsche Herrenrassentümelei“.

Auch in den Reihen des Humboldt Forums ist der Bau durchaus umstritten. Eine renommierte Kunsthistorikerin hat das Beratergremium deswegen schon verlassen. Regula Lüscher, die Baudirektorin des Senats befürchtet gar, dass „die bauliche Rekonstruktion des Schlosses ins disneyhafte kippt“.

Zuletzt gab es auch eine hitzige Debatte darüber, ob die Kuppel des Schlosses ein Kreuz tragen soll oder nicht. Grüne und Linke sehen den Dialog der Kulturen gefährdet, wohingegen CDU und die Kirchen sich für eine historisch korrekte Rekonstruktion mit Kreuz einsetzen.

Stadtgespraech_Stadtschloss_Joachim_Dresdner

von links: Christhard Läpple (ZDF), Dr. Klaus Lederer (Senator für Kultur), Prof. Dr. Hermann Parzinger (Humboldt Forum), Wilhelm von Boddin (Förderverein Berliner Schloss), Johannes Wien (Stiftung Humboldt Forum). Foto: Joachim Dresdner

Humboldt Forum

Zum 250. Geburtstag Alexander von Humboldts am 19. September 2019 soll das neue Berliner Stadtschloss eröffnet werden. Bis dahin wird die Diskussion um das Bauwerk und das darin beheimatete Humboldt Forum vermutlich weitergehen. Joachim Dresdner berichtet über den aktuellen Stand der Debatte um das Berliner Stadtschloss.

Die Mittelwelle stirbt - JDresdnerBerlin-Mitte ist kein Museum, sondern eine lebendige Stadt. Keine Träumerei aus vergangener Zeit, sondern ein quirliges Hier und Jetzt, das sich ständig weiterentwickelt.Joachim Dresdnerbeobachtet die Diskussion über das Humboldt Forum schon lange. 

Redaktion: Joel Lander