Stadtgespräch | Flirt-Kurse für Senioren

Der zweite Frühling

02.05.2018

Geht es um die Suche nach der Liebe, denken viele nur an junge Menschen. Dass aber auch im Alter die Sehnsucht nach Nähe und Zärtlichkeit nicht erlischt, beweisen die Ü60-Flirtkurse der pro familia: ein Stadtgespräch über "Slow Dating" und das Flirtverhalten von Senioren.

„Mit 66 Jahren …

… da fängt das Leben an“: Was Udo Jürgens einst in einem Schlagerhit beschwor, das will pro familia in Frankfurt wahrmachen. Seit mittlerweile zehn Jahren bietet der Beratungsverband in der Mainmetropole nun schon Flirtkurse für Senioren an. Er stößt damit auf reges Interesse.

Die Idee kam […] von einer älteren Dame selbst, die gesagt hat: Achja, die Gesundheit ist okay, aber ich würde eigentlich gerne mal wieder flirten. – Claudia Hohmann, pro familia

Das Angebot besteht aus Flirt-Kursen, die Tipps und Tricks rund um die charmante Annäherung vermitteln. Erprobt wird das Ganze bei sogenannten Slow-Dating-Treffen: Hier können sich die betagten Liebessucher in betont gelassener Atmosphäre kennenlernen.

Flirt für Fortgeschrittene

Besteht Interesse am Gegenüber, kreuzt der jeweilige Teilnehmer den Namen seines Schwarms auf einem Zettel an. Die Organisatoren der pro familia übernehmen anschließend die Vermittlung.

Um gut flirten zu können, muss man überhaupt nicht schön sein. […] Wichtiger ist die positive Ausstrahlung, das Interesse und die Offenheit für Menschen. Dann geht das Flirten in jedem Alter gut. – Claudia Hohmann

Ganz ähnlich wie bei den einschlägigen Dating-Apps also, aber klassisch-analog mit Stift und Papier. Die Dating-Treffs zeigen: Die Balz um Zweisamkeit muss kein Privileg der Jugend sein.

detektor.fm-Moderator Jakob Bauer hat sich im Stadtgespräch mit Claudia Hohmann unterhalten. Sie ist Geschäftsführerin der pro familia in Frankfurt und organisiert die „Ü60-Flirtkurse“.

Redaktion: Johannes Schmidt