Stadtrundfahrt mal anders – Mit dem Bus durch den Münchener Wohnwahnsinn

22.10.2013

Leerstand oder Abriss – das scheinen derzeit in München für alte Gebäude die gängigen Optionen. Von Sanierung kaum eine Spur. Dabei wird bezahlbarer Wohnraum nicht nur in München immer knapper.

Wer in München eine bezahlbare Wohnung gefunden hat, gibt sie ungern wieder auf. Foto: © Dave Shafer / flickr.com

setzt sich für bezahlbaren Wohnraum in München ein.Christian Ganzersetzt sich für bezahlbaren Wohnraum in München ein. 

Vor allem Studenten und Alleinerziehenden fällt es immer schwerer, in deutschen Großstädten bezahlbaren Wohnraum zu finden. Um auf die Misere aufmerksam zu machen, hat sich in München ein Kollektiv gegründet: Goldgrund Immobilien heißt es und findet immer mehr, auch prominente, Unterstützer.

Nach der medienwirksamen Renovierung einer laut Stadt „unrenovierbaren“ Wohnung, ist am Wochenende das zweite Projekt der Initiative gestartet. Zwei Männer haben als Makler verkleidet durch die Großstadt geführt – und zwar mit einem Touristen-Bus.

Das „The Seven“ ist der „Todesstern“ der Immobilienwirtschaft

Angesteuert haben sie zum einen teure Luxusbauten wie das „The Seven“, aber auch leerstehende Villen, mit denen die Stadt offenbar nicht so richtig etwas anzufangen weiß.

Über die Idee und die Ziele der „Goldgrund Immobilien“ haben wir mit Christian Ganzer gesprochen. Er ist Mitglied der Initiative und erklärt uns, wieso aus seinre Sicht etwas getan werden muss.

Diese Mieter stehen vor einer unbestimmten Zukunft! – Christian Ganzer, Mitglied bei Goldgrund

 


 

Das Video zur Sanierung der Wohnung