Play
Foto: UPRYNENKOANDRII / shutterstock.com
Bild: KUPRYNENKO ANDRII | shutterstock.com

Status: Homeoffice | Hotelzimmer statt Wohnzimmer

Homeoffice im Hotel?

Seit Wochen findet alles zu Hause statt. Wem im Homeoffice die Decke auf den Kopf fällt, der könnte theoretisch in einem Hotelzimmer arbeiten. Eine gute Idee?

Touristische Übernachtungen in einem Hotelzimmer sind momentan nicht erlaubt. Deswegen werden Hotels kreativ und bieten teilweise Zimmer fürs Homeoffice an. Ist das die aktuell beste Lösung, wenn das Arbeiten zu Hause schwer fällt? Ja, warum eigentlich nicht, meint Organisationsentwicklerin Bettina Rollow.

Man sehnt sich ja nach diesen vielen Wochen einfach nach einem Szenenwechsel.

Bettina Rollow, Organisationsentwicklerin

Bettina Rollow, Organisationsentwicklerin

Denn das wichtige Meeting, der noch zu schreibende Text, der Feierabend, das Wochenende: Alles, aber auch wirklich alles, findet zu Hause statt. Da fällt es schwer, zwischen Anspannung und Entspannung zu wechseln. Wenn sich alles gleich anfühlt, helfen also selbst inszenierte Unterschiede, um Abwechslung in den Alltag zu bringen.

Abwechslung reinbringen

Das kann das bewusst ausgewählte Arbeitsoutfit sein, das man sich morgens im Homeoffice anzieht und auszieht, wenn man den Computer ausmacht und den Feierabend einläutet. Aber es kann eben auch die Buchung eines Hotelzimmers sein. Natürlich muss man sich diese Fluchtvariante aus dem Homeoffice leisten können. Bettina Rollow meint auch:

Es ist wichtig, sich bewusst zu machen, warum kann ich denn zu Hause nicht arbeiten?

Bettina Rollow, Organisationsentwicklerin

Zum Beispiel, wenn Mitbewohner oder Familie auch zu Hause sind und Konzentration dadurch schwerfällt, aber eine wichtige Arbeit fertig werden muss. Oder wenn das Gefühl, einfach mal rauszumüssen, aufkommt. Auch dann kann das Arbeiten im Hotelzimmer eine Idee sein.

Status: Homeoffice

Der tägliche Podcast zum Thema Homeoffice klärt drängende Fragen, damit das Arbeiten von zu Hause gut klappt und Teams weiter effektiv vorankommen. Dafür spricht detektor.fm-Moderatorin Marie-Sophie Schiller mit der Organisations- und Teamentwicklerin Bettina Rollow.

bool(true)