Thema Impfpflicht: Die Masern legen eine ganze Schule lahm

05.07.2013

In Erftstadt bei Köln bleibt die Freie Waldorfschule erst einmal geschlossen. Schuld sind die Masern. Doch die Kinderkrankheit könnte nach Ansicht von Wissenschaftlern schon längst der Vergangenheit angehören, viele Eltern lassen ihre Kinder aber nicht impfen.

will eine bessere Aufklärung über den Impfschutz in Deutschland.Martin Terhardtwill eine bessere Aufklärung über den Impfschutz in Deutschland. 

In der Erftstädter Waldorfschule findet vorübergehend kein Unterricht statt. Denn mehrere Schüler sind dort an Masern erkrankt. Etwa 300 der insgesamt 400 Schüler der Waldorfschule Erftstadt sind nicht gegen Masern geimpft.

Auch in Berlin und Bayern verbreitet sich derzeit das Masernvirus.

Impfpflicht bald auch in Deutschland?

In den USA gibt es gegen die Masern eine Impfpflicht, dort konnte die Krankheit schon eliminiert werden.

In diesem Jahr schon über 900 Masernerkrankungen

In Deutschland hingegen hat das Robert-Koch-Institut in diesem Jahr schon über 900 Masernerkrankungen registriert. Gesundheitsminister Daniel Bahr hat deswegen wieder eine Impfpflicht für Kinder ins Gespräch gebracht.

Über das Für und Wider der Impfpflicht haben wir mit Martin Terhardt gesprochen. Er ist Kinderarzt und Mitglied der Ständigen Impfkommission des Robert-Koch-Instituts.

Sie müssen Millionen Kinder impfen, um einmal so eine Komplikation zu haben. Aber bei den Masern selbst kann eine Komplikation des Nervensystems ein Kind von 500-1000 Kindern treffen. – Martin Terhardt, Kinderarzt