Topf voll Gold | Böhmermann veräppelt Kerner

"Würstchen in der Midlife-Krise"?

16.02.2018

Johannes B. Kerner hat angeblich eine neue Freundin. Das große Thema: ihr Alter. Denn sie ist 30 Jahre jünger. Für Jan Böhmermann eine Steilvorlage. Die Regenbogenpresse kann da aber noch locker einen obendrauf legen.

Johannes B. Kerner und Böhmermann

Die angebliche neue Liebe von Johannes B. Kerner hat schon vor zwei Wochen für Schlagzeilen im Klatschblatt Die Aktuelle gesorgt. Unter dem Titel „Eine Unmögliche Liebe“ diskutiert die Zeitung, warum diese neue Beziehung des TV-Moderators zum Scheitern verurteilt sein soll. Auch Jan Böhmermann greift in seinem Podcast mit Olli Schulz das Thema auf und nimmt den Altersunterschied auf die Schippe. Er überlegt sich, wie es wäre, wenn die WG-Mitbewohnerin plötzlich Johannes B. Kerner mit in die WG-Küche bringen würde. Für Die Aktuelle eindeutig zu viel – jetzt ist Böhmermann der Böse, der Kerner „rotzfrech“ angreift.

Die Überschrift Der Aktuellen im Heftinneren heißt „Ein Würstchen in der Midlife-Krise?“. Man könnte denken, dass Jan Böhmermann das ins Spiel gebracht hat. Aber nein, das ist doch Die Aktuelle, die das so aufschreibt. – Moritz Tschermak, Topf voll Gold

Jan Böhmermann ist im Gegensatz zu Die Aktuelle regelrecht handzahm. Das hält das Regenbogenblatt aber nicht davon ab, Böhmermann scharf anzugreifen. Ein pikantes Detail der Geschichte ist, dass Kerner und seine jüngere Freundin offiziell noch gar nicht liiert sind. Doch das interessiert Die Aktuelle offenbar nicht, denn sie unterstellt Johannes B. Kerner einfach mal eine Beziehung.

Aufgewärmte Geschichte

Jan Böhmermann ist am Ende gar nicht das Thema der Geschichte, sondern bietet mit seinem Kommentar nur einen geeigneten Anlass, das Thema noch einmal aufzuwärmen.

Wer Jan Böhmermann überhaupt ist, dass musste Die Aktuelle ihren Lesern auch nochmal kurz erklären. Das ist doch der eine mit der Staatskrise und Erdogan und so weiter. – Moritz Tschermak

Über den angeblichen Streit zwischen Johannes B. Kerner und Jan Böhmermann, hat Moritz Tschermak vom Blog Topf voll Gold im Gespräch mit detektor.fm-Moderatorin Doris Hellpoldt gesprochen.

Das Bild zeigt den Journalisten Moritz Tschermak.Vor ein paar Wochen war diese unmögliche Liebe riesengroß auf der Titelseite und sie suchen einfach nach Möglichkeiten, dieses Thema wieder aufzugreifen.Moritz Tschermaksucht für detektor.fm jede Woche nach neuen Stilblüten aus der Klatschpresse. 

Redaktion: Valentin Beige


Die Regenbogenpresse ist heiß, aber nur heimlich begehrt. Alltagssituationen, aufgeblasen zu dramatischen Seifenopern der Regenbogen-Realität. Für den Blog Topf voll Gold wühlt sich Moritz Tschermak Woche für Woche durch die deutsche Regenbogenpresse. Ein Journalist auf der vergeblichen Suche nach Seriosität. Den Topf voll Gold kann man auch bei Übermedien finden.

Topf voll Gold: Jede Woche bei detektor.fm und hier als Podcast (u.a. Apple Podcasts, Spotify)