Topf voll Gold | Britisches Königshaus: Zwei neue Thronanwärterinnen

Wo kommen plötzlich all die Thronfolgerinnen her?

25.09.2015

Steht das Vereinigte Königreich vor einem riesigen Skandal? Angeblich soll das britische Königshaus jahrelang eine Thronfolgerin verschwiegen haben - und das gleich doppelt.

Prinz Charles und seine Frau Camilla Parker-Bowles dürften ein ruhigeres Leben führen, seit William und Kate das neue Vorzeigepärchen des britischen Boulevards sind. Doch schockierende, para-investigative Enthüllungen gleich zweier deutscher Klatschblätter könnten das harmonische Klatsch-Pensionärs-Leben bedrohen.

Das doppelte Prinzesschen

Sowohl „Die Aktuelle“ als auch die „Neue Welt“ vermeldeten eine echte Knaller-Nachricht: das Königshaus soll jahrelang eine Thronfolgerin verheimlicht haben. Im Grunde ähneln sich die Geschichten: der junge Prinz Charles zeugt und verschweigt ein uneheliches Kind mit einer Adligen. Gut, genau genommen waren die Mütter zu dem Zeitpunkt noch nicht adlig – es handelt sich um Prinzessin Camilla und Prinzessin Diana.

So weit so unspektakulär, immerhin gehören beide Blätter zum gleichen Verlag. Allerdings meinen sie nicht dieselbe Thronfolgerin.

Schöne Neue Welt

„Die Grundlagen für die einzelnen Geschichten sind unfassbar dünn.“ – Moritz Tschermak von Topf voll Gold

Beide Zeitschriften bestechen naturgemäß nicht unbedingt mit realitätsnaher Berichterstattung. Aber besonders die „Neue Welt“ hat eine unorthodoxe Hintergrundgeschichte parat.

Der jungen Diana sollen vor ihrer Hochzeit mit Charles Eizellen entnommen worden sein. Um sie auf Fertilität zu prüfen, seien diese befruchtet worden und sollten anschließend vernichtet werden. Der zuständige Arzt verpflanzte die quasi-royalen Eizellen allerdings statt in den Mülleimer in seine Frau – die daraufhin eine waschechte geheime Thronfolgerin ausgetragen haben soll.

So oder so ähnlich könnte es sich zugetragen haben – oder aber auch nicht. Moritz Tschermak betreibt das Blog Topf voll Gold und hat mit detektor.fm-Moderator Thibaud Schremser über Irrungen und Wirrungen in der britischen Thronfolge gesprochen.

topfvollgold1_Mats-Schönauer-links_Moritz-Tschermak-rechts-200x1491"Die Exklusivität solcher Geschichten beruht darauf, dass es Fantasie-Geschichten sind. Die kann kein anderer haben."Mats Schönauer und Moritz Tschermaknehmen in ihrem Blog "Topf voll Gold" die Regenbogenpresse auseinander. 

Redaktion: Till Günther


Die Regenbogenpresse in Deutschland ist heiß, aber nur heimlich begehrt. Alltagssituationen, aufgeblasen zu dramatischen Seifenopern der Regenbogen-Realität. Für ihren Blog Topf voll Gold wühlen sich Mats und Moritz Woche für Woche durch die deutsche Regenbogenpresse. Zwei Journalisten auf der vergeblichen Suche nach Seriosität.

Topf voll Gold zum Hören: Jeden Freitag bei detektor.fm und hier als Podcast.